PowerPost setzt deinen Schreibtisch unter Strom

Strom für jede Menge PC-Zubehör und Gadgets aus dem Tischbein – eine brillante Idee, die verdientermaßen den Red Dot Award gewonnen hat.

Das PowerPost ist bisher nur ein Konzept, könnte aber eine Menge Probleme Lösen. Keine Kabelbündel, Verlängerungen und Stromleisten mehr unter dem Schreibtisch. Alle Geräte lassen sich direkt am Schreibtischbein einstecken und mit Energie versorgen. Das PowerPost-Bein lässt sich auch an vorhandenen Tischen nachrüsten. Man muss nur das Original-Bein amputieren. [Jacqueline Pohl]

[via Red Dot Award]

Tags :
  1. Coole Idee! Aber ob es praktisch ist, wenn der Tisch an einer Wand steht, und man an die Dosen so nicht mehr rankommt? Steht der Tisch im Raum, dürfte jeder Zweite den Strom kappen, der da vorbeiläuft und an einem Kabel hängen bleibt.

  2. Spannend! Ikea wäre als Vermarkter gut geeignet. Bei deren modularen Tischsystemen wird eh jedes Tischbein einzeln montiert, kann also je nach Bedarf ausgerichtet werden. Würd ich kaufen mit nem Button, der das Bein komplett vom Netz trennt.

  3. Manipulatives Foto (wie so oft bei elektrischen Geräten und Hilfsmitteln): Die Zuleitung ist vornehm ausgeblendet. Und die läuft konventionell quer über den Boden und ist eine Stolperfalle Nummer 1.

  4. Ich habe mir unter meinen Schreibtisch eine Vielfachsteckdose getackert – sogar mit Schalter: Ist genau so gut und einfacher anzubringen. Was will mein rundbeiniger Schreibtisch mit so einem 0815-Extrabein?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising