Slice: Erste Touchscreen-Kamera von Kodak mit 720p-Video

Kodaks erste Welle an Kameras hat den Markt für Point-and-Shoot-Digicams ordentlich aufgewirbelt. Die Kameras waren billig, einfach, aber nicht wirklich gut. Die Slice ist nun die erste Kompaktkamera des Herstellers mit Touchscreen und gleichzeitig der Versuch, die Qualität anzuheben.

Die Slice ist tatsächlich die einzige Kamera, die in der Reihe der Kompakt-Kamera-Neuheiten hervorsticht. Nicht nur wegen des Touchscreens, sondern auch beim Preis. Für 350 Dollar bekommt man 14 Megapixel für Digitalfotos und die Möglichkeit, Videos in 720p-30-FPS-Qualität zu schießen. Dazu kommt ein optischer Bildstabilisator, ein Li-Ion-Akku, Gesichtserkennung und Tagging. Ein hübsches Scheibchen Touchscreen-Fotospaß.

Doch 350 Dollar sind kein Pappenstiel. Damit kommt Kodak gefährlich nahe an den High-End-Bereich heran, wo die Slice mit ihren einfach bedienbaren Hobby-Funktionen nicht mehr mithalten kann. [Jacqueline Pohl]

[via Kodak]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising