MSI verschmilzt Beamer und PC

MSI hat sich einen Beamer geschnappt und ihm die Innereien eines PCs implantiert. Heraus kommt der Projector PC. Steck eine Tastatur und eine Maus an, und schon kannst du deine Excel-Tabellen an die Wand schmeißen.

An Anschlüssen hat der Beamer einen HDMI-Ausgang, LAN, USB, einen 3,5mm-Kopfhöreranschluss, einen Mikrofon-Eingang und sogar einen DVD-Slot auf der Vorderseite. In ihm steckt ein Nvidia-Ion-Grafik-Chip und ein Intel-Atom-Prozessor. Der MSI-Beamer kann 1080p-Video auf eine 60 Zoll große Fläche projizieren. Der Kontrast liegt bei 1000:1, die Lampe bringt 100 Lumen Helligkeit. MSI erklärt diese durchschnittlichen Werte damit, dass das Gerät irgendwo zwischen einem Pico-Beamer und einem Heimgerät angesiedelt ist.

Der Projector PC ist momentan noch ein Prototyp, doch MSI ist zuversichtlich, dass ein solches Gerät im dritten Quartal auf den Markt kommen könnte. Wieso erinnert mich MSIs Beamer-PC an die DRDs, über die Crichton dauernd in Farscape gestolpert ist? Oder um mal auf der Erde zu bleiben: Noch ein paar Rollen, und der Beamer saugt wahrscheinlich auch deine Wohnung. [Jacqueline Pohl]

[via MSI]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising