Kolelinia ist ein Schienensystem für Fahrradfahrer

Das Kolelinia-System erlaubt es dir, mit deinem Fahrrad über den Straßenverkehr hinweg zu radeln. Eine verrückte Idee, die wohl niemals Realität wird, aber wenn man sich die Technik dahinter anschaut, könnte das in der Tat funktionieren.

Und so funktioniert es: Kolelinia hat zwei Elemente, eine Halbröhre, auf der das Fahrrad entlang fährt, und ein Kabel darüber auf Höhe des Lenkers, das Stabilität und Sicherheit bietet. Das obere Kabel ist mit dem Fahrradlenker mit einer speziellen Halterung verbunden. es gibt auch die Möglichkeit, sich zusätzlich mit einem Karabiner und Gurtzeug abzusichern.

Auf den ersten Blick wirkt diese Idee wie ein Zirkus-Stunt. Das Risiko dürfte beim Kolelinia durch die Sicherheitseinrichtungen aber deutlich niedriger sein. Und es ist vermutlich auch sicherer, als sich im Straßenverkehr durchzuschlängeln. [Jacqueline Pohl]

[via Kolelinia, ArchDaily]

Tags :
  1. Naaaja…. wenn ich als Rennradjunkie an die Omi mit ihren gefühlten 12 kmh denke, die ich dank der !“§$%& Schiene, in der wir beide stecken, nicht überholen kann… dann erübrigt sich der Sinn der Erfindung. Die Welt der Fahrräder besteht aus überholen und überholt werden.

  2. Stimme zu. Solange da keine Weichen im Konzept vorgesehen sind (wird schwierig… :-), ist das eher blöd. Prinzipiell ließe sich das konzept aber „motorisieren“, d.h. man wir gezogen.

    Ist der Karabiner im Bild zur Sicherung des Fahrers gedacht? (Also falls er absteigt, beabsichtigt oder nicht… :-)

  3. Ja, weichen währen nötig…sonst ist sowas ein klarer fail…die omi’s sind ein klares problem, aber auch sonst würde es mich stören, dann evtl mal im fahrrad-stau zu stehen…:D
    aber cool ist die idee schon, da kann man ‚über autos fahren‘ & den den cabriofahren im sommer auf den kopf spucken :P

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising