Renaissance der Floppy Diskette als Kunstmittel?

Der Britische Künstler Nick Gentry verwendet in seinen Gemälden längst vergessene Floppy Disketten und gibt ihnen eine neue Lebenschance. Sie sind noch immer ein Speichermedium, aber in einem viel wörtlicheren Sinne.

Irgendwann in jüngster Zeit habt auch Ihr sicher mal wieder einen alten Kartons mit VHS-Bändern, Tonkassetten, und Floppy Disketten im Keller und Euch gefragt, „Was soll ich nur mit diesen machen?“ – Offensichtlich haben wir nicht gründlich genug nachgedacht.

Gentrys Leinwände bestehen aus 3,5 Zoll Floppy Disketten und VHS-Bändern, und gibt so den alten Speichermedien einen neuen Verwendungszweck.

Tatsächlich wurde ich auch bei der Entsorgung eines alten Maclaptops in einem Computerladen gefragt, ob ich ihn nicht wenigstens künstlerisch verwerten wolle. Wer weiß, vielleicht startet Gentry einen neuen Trend und erobert der Computertechnologie eine neue und – beständigere – Dimension der Existenz.[Kyle VanHemert/Elisabeth Karsten]

[via Nick Gentry]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising