Mac Pro mit Nehalem-CPU könnte ein ernstes Audio-Problem haben

Der fetteste Mac Pro ist der mit Intels Nehalem-basierter Xeon-CPU. Unglücklicherweise scheint genau dieses Gerät ein ernstes Problem bei der Verarbeitung von Audiomaterial zu haben.

Selbst einfache Aufgaben wie die Wiedergabe von Songs per iTunes oder Quicktime-Videos lasten Apples Boliden zu 20 Prozent aus und überhitzen den Prozessor. Laut Ars Technica tritt das Problem bei den Early 2009 und den Late 2009 Mac Pros sogar schon dann auf, wenn man ein Audiogerät per USB oder FireWire anschließt. Bisher hat Apple den Fehler aber ignoriert.

Die Kalifornier argumentieren, dass die zusätzliche Wärme – die Temperatursteigerungen von bis zu 30°C verursacht – normal sei. Nun, die Auslastung von 15 bis 20 Prozent ist definitiv nicht normal und verärgert Mac-Besitzer zurecht. Hoffentlich wird Apple bald wach. Und hoffentlich betrifft das Problem nicht auch die für den 16. März erwarteten neuen Mac Pros mit Core i7-980X. [Jesus Diaz / Tim Kaufmann]

[Ars Technica and Hardmac]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising