Pariser Metro-Tickets bekämpfen das Empire als X-Wings

Ich bin weder künstlerisch veranlagt noch widme ich der Bahn, mit der ich zur Arbeit fahre, besondere Aufmerksamkeit. Rein, hin, raus - Ihr wisst schon.Der französische Künstler Hubert de Lartigue ist da anders. Er verwandelt Metro-Tickets mit Hilfe der Kirigami-Kunst in X-Wing Fighter, und das ganz ohne Klebstoff. Kirigami ist eine Sonderform des Origami, bei der neben Falten auch Einschnitte in das verwendete Papier, nicht aber Klebstoffe erlaubt sind. Deshalb verwendet de Lartigue nur ein Skalpell und eine Falthilfe. Dennoch - oder vielleicht gerade deshalb - erreicht er beeindruckende Ergebnisse.

Ein wenig scheint den guten Mann aber der Vaterstolz überwältigt zu haben, denn er sagt: „Ich bin an den Punkt gelangt an dem ich mich frage ob die Metro-Tickets nicht extra so gestaltet wurden um mich in die Lage zu versetzen, sie eines Tages als Grundlage für diese Arbeit zu verwenden. Ihre Proportionen, sogar die Muster und Zeichnungen darauf sind Teil des ganzen. Ich spaße nicht. Ich finde sie geben den X-Wings etwas besonders geheimnisvolles.“

Also, heraus damit Ihr Ticket-Designer der Pariser Metro: Wer von Euch ist der Freak der sich nach einer Marathon-Sitzung Star Wars an die Gestaltung der Fahrkarten gesetzt hat?

Schritt-für-Schritt-Anleitungen wie Ihr Eure eigene X-Wing-Flotte zusammenfaltet gibt es hier. Natürlich hilft es außerdem enorm, wenn man in Paris wohnt. [Jack Loftus / Tim Kaufmann]

[Via Hubert de Lartigue, Neatorama]

Tags :
  1. Erinnert mich sehr stark an LEGO-Weltraum für meine Eltern zu teuer. Fernöstliches Origamie in Verbindung mit Westlicher Weltraum-SF allá Spielberg, ich finds gut.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising