Wer Sinatras „My Way“ singt stirbt – zumindest auf den Philippinen

Die Philippinen leidern derzeit unter einer schlimmen Plage: Wer in einer Bar beim Karaoke dabei erwischt wird, wie er Sinatras "My Way" allzu schräg singt, der stirbt. Kein Voodoo, ganz normale Morde. Allerdings rätselt man auf den Philippinen noch über die genaue Ursache. Fest steht nur, dass die lokalen Sicherheitsbehörden bereits von den "My Way Killings" sprechen.

Mal überlegen: Die Philippinen sind traditionell ein eher gewalttätiges Fleckchen Erde. Karaoke wird dort heiß und innig geliebt. Quasi an jeder Ecke steht ein entsprechender Automat, dem man etwas vorsingen kann.  Und Frank Sinatra wird nahezu vergöttert. Das könnte genau der richtige Mix sein, in dem eine solche Mordserie entstehen kann.

Das ist natürlich reine Spekulation. Fest steht aber, dass die Philippinen für die Sexpistols definitiv der falsche Ort für ein Konzert gewesen wären. [Jack Loftus / Tim Kaufmann]

[Via NYT]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Bernd das Abendbrot, Huxi das Brot, Herr MaschinenMensch, mikeswelt, Andrea W. und anderen erwähnt. Andrea W. sagte: RT: @ennomane: Seltsame Karaoke-Mordserie auf den Philippinen http://bit.ly/b4c6wk (Frage: Warum nur bei "My Way" und nicht überhaupt?) […]

    1. dieses von gott verfluchten karaoke erbrechen in mikrofone ist eine nie zuvor und mit sicherheit auch nicht zukuenftig erlebte phil unsitte! und ich kenne ca. 35-40 laender dieser welt!
      ohne ruecksicht auf babys, kleine kinder oder ueberhaupt alle nachbarn im umfeld nerventoedende bis zum fruehen morgen mit brachaillautstaerke in mikrofone hineingebrochene ton horror singversuche!
      so gotterbaermlich falsch und beschissen toene und ohren aller zwangszuhoerer zu vergewaltigen ist der hass schlechthin!
      ich kann jeden gut verstehen, der da irgendwann ne bombe reinwirft!
      die singen ohne ausnahme so abgrundtief scheisse, dass geht eigentlich garnicht!
      um 11uhr morgens zbs. am schoensten strand fangen die an, wiederwaertig ins schmerzfreie mikrofon hineinzugreinen!
      das ist abscheulichste folter und die merkens nicht!
      selbst im moebelhaus mit karaokemschinenverkauf erbricht sich so ein voellig verbloedeter verkaeufer so erbaermlich laut und schamlos ins mikrofon, dass ich unseren verkaeufer ins ohr schreien muss! ehrlich, dass ist kein witz!~
      das ist fuer mich der mit abstand groesste hass in der zivilisierten welt!

  2. Hä, was soll jetzt das? Ist das ein Witz? Ich versteh‘ ihn nicht! Wenn kein Witz, dann ist die Berichterstattung geschmacklos. Was bildet ihr euch eigentlich ein? Dann noch beschissen garnieren mit dem Bild einer ach-was-weiß-ich Karaoke-Maschine und dem Sexpistols-Video?

    Du Schreiberling bist unterste Schublade.

  3. FLAME DOCH NICHT SO RUM!
    Es ist die groteske Kurzübersetzung eines noch groteskeren Berichts der New York Times. Lies lieber das Original.

  4. Der NYT-Artikel ist interessant. Was sich die Schreiberlinge hier aber gedacht haben und warum die Aussagen so verfremdet wurden, ist mir ein Rätsel.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising