Läuft bis in alle Ewigkeit: Der Mini-Solar-Sensor

Der kleinste Solar-Sensor der Welt ist 1.000 Mal kleiner als alle anderen herkömmlichen Systeme und könnte unter den richtigen Bedingungen zudem auch noch ewig halten.

So sagt der Elektrotechnik-Professor David Blaauw von der Universität Michigan, der an der Projektentwicklung beteiligt gewesen ist: „Mit nur geringfügig Licht, auch aus dem Innenbereich, könnte unser System ewig laufen. Lediglich die Akkulaufzeit ist vor der Abnutzung nicht gefeit. Doch auch der Akku kann Jahre durchhalten.“

Die Abmessungen des Minis sind sensationell: 2,5 x 3,5 x 1 Millimeter. Er arbeitet mit einem ARM-Cortex-M3-Prozessor und verbraucht im Ruhezustand ungefähr 2000 Mal weniger Strom, als andere kommerzielle Produkte. Die Summe des durchschnittlichen Stromverbrauchs? Weniger als ein Milliardstel Watt. Holymoly. Und während der Solar-Sensor selber ein halbes Volt verbraucht, produziert der Akku gleichzeitig fast vier Volt.
Es ist nicht nur eine beeindruckende Leistung, sondern könnte vor allem auch Dinge wie die Medizintechnik revolutionieren und über Wärme oder Bewegung angetrieben werden.

Im Moment bin ich aber erstmal geplättet von der unfassbaren Winzigkeit des Geräts. [Brian Barrett / Florian Zettel]

[PhysOrg via Inhabitat]

Tags :
  1. 3,5 Volt insgesamt is schon ne ordentlich Leistung bei der Größe. Reicht ja dann locker für dein Handy oder Sontiges, wobei das irgendwie schwer vorstellbar ist.

  2. seit wann brauchen Solarzellen denn bitte schön einen Prozessor? Das wär ja so, wie wenn Akkus einen eigenen Prozessor bräuchten, nur um sie aufzuladen!!
    Gizmodo ihr berichtet nur noch Sch&|$e!

  3. Seit wann gibt man Stromverbrauch in Watt an und wieso verbraucht ein Sensor Volt und warum sind 3,5V „eine ordentliche LEISTUNG“? Hab ich in E-Technik was verpasst?

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising