Lego-Roboter löst Zauberwürfel in unter 10 Sekunden

Zumindest diejenigen unter Euch, die in den 80ern schon aus den Windeln waren, werden sich noch an Rubiks Cube erinnern. Der von einem Matheprofessor ersonnene "Zauberwürfel" hat schon damals mehr Leute frustriert als glücklich gemacht. Und jetzt setzt ein Roboter noch eins oben drauf.

Der mit Hilfe von Lego Mindstorms gebaute und von einem Notebook angesteuerte Roboter bringt den Zauberwürfel nämlich in wenigen Sekunden in die Ausgangsstellung. Und zwar ohne ihn – wie die weniger cleveren unter uns vor gar nicht mehr so wenigen Jahren – dazu auseinanderzunehmen, sondern durch korrektes Drehen und Wenden.

Danke, Zauberwürfel, damit gebe ich’s endgültig auf. [Tim Kaufmann]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. Der Roboter braucht 10s, um die Scheiben zu drehen – aber wie lange braucht er denn eigentlich, um den Würfel zu scannen und um die Lösung zu berechnen? Ich glaube nicht, dass das während des Drehvorgangs geschieht.

  2. Aber richtig Spass macht das speedcuben doch nur, wenn man es mit den eigenen Händen macht.

    Ich tummel derzeit bei ca. einer Minute rum und will eigentlich „nur“ bei ca 30 Sek. ankommen – das würde mir schon reichen.
    Naja muss ich halt noch weiter üben.

  3. @Eman & Levian: Wenn man genau hinguckt, sieht man, dass der Roboter den gesamten Würfel am Anfang einmal in ca. 2 sec. scannt und dann sofort loslegt! Ich weiß ja nicht in welcher Zeit ihr lebt, aber die Berechnung erfolgt schneller als der Mensch es überhaupt wahrnimmt.
    Good work Mike Dobson!

  4. […] Lego-Roboter löst Zauberwürfel in unter 10 Sekunden 15 Februar 2010 von admin Der mit Hilfe von Lego Mindstorms gebaute und von einem Notebook angesteuerte Roboter bringt den Zauberwürfel nämlich in wenigen Sekunden in die Ausgangsstellung. Und zwar ohne ihn – wie die weniger cleveren unter uns vor gar nicht mehr so wenigen Jahren – dazu auseinanderzunehmen, sondern durch korrektes Drehen und Wenden…[weiter] […]

  5. Ich hab auch so einen Roboter gebaut!
    Klick mich

    Allerdings braucht meiner ca. eine Minute(allerdings mit einscannen und berechnen!)

    Ich verwende auch Cube Explorer, allerdings nicht die optimale Lösung, sondern die aus dem 2 Phasen Algorithmus; sind ca. 2-3 Züge mehr aber er braucht nur 1/10 Sek zum berechnen :)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising