Erste Probefahrt: Windows Phone 7 Series

Mit Windows Phone 7 kann Microsoft endlich wieder ein vernünftiges Smartphone-OS vorweisen. Und Redmond meint es wirklich ernst mit dem Neuanfang. Wie ernst - davon konnten wir uns selbst überzeugen, als wir für einige Minuten Hand an eines der noch raren Demo-Geräte legen konnten.

Telefon, Mail, Web, Social Networks, Musik, Fotos und Videos – das ist es, worauf die Masse der Smartphone-Besitzer Wert legt. Deshalb erhalten diese Funktionen alle uniform gestaltete und damit optisch gleichberechtigte Knöpfe auf dem Homescreen. Lediglich das Internet-Explorer-Icon bedeutet einen Stilbruch, grafisch und auch weil es uns das Lügenmärchen von der Möglichkeit einer Migration von Desktop-Applikation auf Smartphones erneut erzählt. Ziemlich lieblos finden wir den App Drawer, in die Microsoft alle Anwendungen alphabetisch einsortiert hat, die es nicht auf den Homescreen geschafft haben. Das ist zumindest auf den ersten Blick noch schlechter als das, was das iPhone OS Fans vieler Applikationen an Ordnungsmöglichkeiten bietet.

Zumindest die integrierten Anwendungen sind überwiegend so breit angelegt, dass sie die vier- bis fünffache Breite des Displays annehmen. Damit verbunden ist der Zwang zum waagerechten Scrollen. Grafische Hinweise wie zum Beispiel abgeschnittene Wörter zeigen deutlich, ob es noch einen benachbaren Screen gibt oder ob man am linken bzw. rechten Ende des Panoramas angelangt ist.

Von kleineren Hängern abgesehen fühlt sich Windows Phone 7 schon sehr gut an und sieht exzellent aus. Und hey – schließlich ist das OS derzeit noch im Beta-Zustand. Zur gelungenen Haptik der Panorama-Navigation tragen die gute Grafik und die hohe Performance der Hardware maßgeblich bei. Das von uns gecheckte Windows-Phone wurde entsprechend Microsofts Hardware-Vorgaben konstruiert, was vor allem bedeutet, dass im inneren ein mit einem 1 Gigaherz getakteter Qualcomm Snapdragon Prozessor seinen Dienst verrichtet.

Auf die Schnelle konnten wir eine Reihe von Fotos machen, die wir Euch in der Galerie unten zeigen. Die meisten Anwendungen erwecken schon einen recht fertigen Eindruck, nur der „Marketplace“ getaufte Appstore ist noch eine große Baustelle. Auf einigen Fotos könnt Ihr sehen, wie das Smartphone zwischen verschiedenen Anwendungen bzw. Ausschnitten eines einzelnen Panoramas wechselt. Auch ein Foto vom sehr informativen Standby-Screen findet sich darunter. Noch mehr Infos zu Windows Phone 7 gibt es hier. [Wilson Rothman / Tim Kaufmann]

Tags :
  1. Danke für das Video. Ich bin ein echter Fan der Freiheiten die man mit WinMo 6.5 hat. Damit finde ich natürlich, dass es etwas wenig ist was MS da anbietet. Jedoch glaube ich, dass WinMo7 der richtige Schritt ist um eigenständig, konkurrenzfähig und vor allem Mainstream tauglich zu werden. Und damit haben die Jungs von MS ja dann alle ihre Ziel voll erreicht. Gratulation!

  2. endlich ein iphone killer! endlich ist microshit wieder im spiel!!
    selten ein so hässliches os mit einer so hässlichen oberfläche gesehen.
    FAIL!
    aber sowas von!

  3. omg da hat m$ ja totalen mist gemacht. wie schlecht ist das denn. ich war bisher recht zufrieden mit windows mobile. und das 6.5er gefällt mir sogar richtig gut. aber was zur Hölle soll das denn sein? ein iphone killer sollte es werden. Dafür hat man die intuitive, längst bewährte Bedienung (ist zumindest meine Meinung) völlig über den Haufen geschmissen.
    Dann noch die Optik mit den Kästchen und dem blau aus Windows 3.11. Ich muss glaube ich gleich kotzen. Ich mein ich finde ja schon die Bedienung des Iphones scheiße – viel zu viel klicki bund und unübersichtlichi. Aber das ist ja noch schlimmer. Ich hoffe mal dass es downgrade Möglichkeiten geben wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising