Sony Dash ist der Radiowecker 2.0

Andere Firmen nennen ihren Radiowecker mit Internet-Anschluss einfach Chumby. Sonys Namensfindungskommission ist wohl die gleiche, die auch die berühmt-berüchtigten, sperrigen Produktnamen für Microsoft erarbeitet. Anders ist ein Name wie "Sony Dash Personal Internet Viewer" kaum zu erklären.

Zum bereits auf der letzten CES vorgestellten Gerät hat Sony jetzt einen Verfügbarkeitstermin (April) verkündet. Außerdem wurde bekanntgegeben, dass das Dash auf die rund 1.500 Apps der Bravia-Internet-Video-Plattform zugreifen können soll. Kunden in den USA dürfen außerdem auch die Online-Videothek von Netflix benutzen.

Der Preis soll bei 200 US-Dollar liegen, was inklusive Zoll und Mehrwertsteuer einem Preis von 200 Euro entsprechen könnte. [Brian Barrett / Tim Kaufmann]

Tags :
  1. ich will ihn lieber nicht haben. wenn der so oft wie mein Radiowecker runterfällt, dann seh ich schwarz mit langer lebensdauer… trotzdem schickes gerät

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising