Die SIM der Schweizer Armee: SK Telecom quetscht Speicher, CPU und Android OS auf eine Karte

Diese magische SIM-Karte der SK Telecom ist noch weit von der kommerziellen Nutzung entfernt. Aber wenn ein Unternehmen so viele Informationen auf eine einzelne SIM-Karte packt, dann muss man doch einfach Notiz davon nehmen.

Der Prototyp enthält einen Prozessor, 1 GB Flashspeicher und Android OS. Das reicht aus, um sämtliche mobilen Daten auf einer einzigen SIM abzulegen. Damit wird der Telefonwechsel supereinfach. Man könnte sie aber auch verwenden, um ganz einfach Informationen zwischen dem Mobilteil und dem Netbook auszutauschen.

Selbstverständlich bedeutet das auch, dass der Verlust des Handys eine Menge zusätzlicher Probleme mit sich bringen würde. Obwohl wahrscheinlich ohnehin alle wichtigen Informationen bereits in der Cloud verfügbar sein werden, bis die Karte zur Verfügung steht…

Aber wenn ich auf meine normale SIM-Karte im Telefon schaue, tue ich das mit Mitleid und Bedauern. [Brian Barrett/Gerti Windhuber]

[PC World via Engadget]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising