Fliegende Python räumt Minen und Sprengfallen

Die Python ist eine rund 500 Meter lange Rohrbombe, die dazu eingesetzt wird, Minen und Sprengfallen in kürzester Zeit zu beseitigen. Ein Video zeigt den ersten Einsatz der Waffe in Afghanistan.

Ausgebracht wird das Sprengrohr von einem Trojan-Panzer. „Verlegen“ wäre dafür das falsche Wort, denn das Rohr wird mit Raketenantrieb aus einer am Trojan befestigten Trommel geschossen. Wer das Video stark vergrößert kann sehen, wie das Rohr am Anfang des Clips ausgebracht wird. Beim Aufschlag explodiert die Python dann und reißt Minen, Sprengfallen und andere Waffen mit sich.

Die Python wurde von BAES für die British Royal Engineers entwickelt und erstmals im Rahmen der Operation Moshtarak in der afghanischen Region Helmland eingesetzt. [Jesus Diaz / Tim Kaufmann]

[Via Britisches Verteidigungsministerium]

Foto und Video: Britisches Verteidigungsministerium

Tags :
  1. Es tut mir Leid, aber Sprengstoff per Raketenantrieb in ein vermintes Gebiet zu schiessen um eine Bewegungsschneise zu schaffen ist ein ganz alter Hut. Etwas ähnliches setzt auch die Bundeswehr ein, nur braucht man dafür keinen Panzer sondern kann das System in mehrere Kisten verteilt von Infanterie einsetzen lassen. Aber egal welches dieser Systeme genutzt wird: Ziel ist nicht die Minenräumung per se, sondern die Schaffung eines minenfreien Korridors um eine Vorwärtsbewegung zu ermöglichen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising