Einfach und plausibel: Darum kein Flash für iPhone und iPad

Morgan Adams, seines Zeichens Flash-Entwickler, gibt eine einfache und plausible Erklärung dafür, dass es Flash weder auf dem iPhone noch auf dem iPad gibt. Auch anderen reinen Touch-Geräten erteilt er eine Absage.

Der Grund ist ganz einfach: Flash-Anwendungen sind so ausgelegt, dass sie zwischen Hover (Darübergleiten mit dem Mauszeiger) und Klicks unterscheiden. Dieser Effekt lässt sich Adams zufolge auf einem reinen Touch-Gerät nicht befriedigend umsetzen. Und da sei es eben besser, ganz auf Flash zu verzichten als Erwartungen zu wecken, die dann nicht befriedigt werden könnten.

„Es ist nicht einfach so, dass Apple sich Flash verweigert. Es kann einfach nicht plausibel umgesetzt werden. Ein Finger ist keine Maus und Flash-Sites sind so angelegt, dass sie zwangsläufig eine Maus voraussetzen. Vielleicht werden Flash-Sites irgendwann so umgestaltet, dass sie besser per Touch zu bedienen sind. Aber davon funktionieren sie heute nicht.“

Wenn es so leicht ist – warum geben es Apple und Adobe dann nicht einfach zu? [Jack Loftus / Tim Kaufmann]

[Via Apple Insider Forums, RoughlyDrafted]

Tags :
  1. Ja das ist ja gut und schön, aber der großteil der Webseiten nutzt ja nur eingebundene Flashelemente wie Video oder Musikplayer. sowas muss sich doch umsetzen lassen.

    Ich denke die meisten können darauf verzichten, komplette Flashseiten zu nutzen, davon gibt es ja nicht viel.

    Tut mir Leid, aber die Erklärung scheint mir nur bedingt plausibel..

  2. *lol*
    Dieser Morgan Adams wird halt ein Apple-Fanboy sein, sonst könnte er nicht auf so einen Blödsinn kommen.
    Die meisten Flashinhalte auf Webseiten erfordern Mausklicks und das lässt sich sehr wohl machen mit einem Touchscreen. Die Mouse-Over-Effekte dienen nur der Optik, wie z.B. ein Button-Highlighting, aber deshalb wird ja der Button nicht unbedienbar.
    Andere Gerätehersteller zeigen, dass Flash sehr wohl machbar ist, so habe ich auf meinem 2 Jahre alten WinMo-Gerät schon Flash (zwar mehr schlecht als recht, aber es geht!) und das Nexus One bzw. die HTC-Ausgabe davon kommen auch mit Flash – ebenso wie einige andere Geräte.
    Der einzig wahre Grund, warum es Flash nicht für iPhone und iPad gibt ist die Profitgier von Apple: Denn mit Flash könnte man den Appstore umgehen und kostenlose Web-Apps und Spiele anbieten. Aber dann macht ja Apple keinen Profit mehr und deshalb wird es Flash auch nie auf diesen Geräten geben, egal wie Leistungsfähig die Hardware.

  3. Wo wird denn schon der Hover-Effekt so eingesetzt dass er relevant für die Seite wäre?
    In der Realität fehlt doch nur ein grafischer Effekt…

    Zudem: Warum soll Adobe im mobilen Flash Player keine Unterscheidung zwischen „über das Display streichen“ und dem kurzen „Klick mittels Finger“ einbauen? Ersterer wäre dann ein Hover Ersatz (zugegeben, es wäre ein wenig ungewohnt immer über das Display zu wischen) zweiterer wäre der Klassische Klick…

    Also überhaupt kein Problem.

    Die Gründe bei Apple liegen vielmehr im wirtschaftlichen Bereich (Konkurrenz zum AppStore und das nötige Hardwareupgrade für Flash)

  4. @pH:

    In den Fällen, in denen es nicht um Geld geht, geht es natürlich – wie sollte es anders sein – um Macht: Denn Apple kann rein nach Lust und Laune Apps ablehnen oder erlauben. Oder erst erlauben und dann wieder verbieten. Zu der Willkür Apples bezüglich des Appstore findet sich bei kurzer Suche eine ganze Liste von fragwürdigen Entscheidungen.
    Und mit Flash-Apps kann man Apple diese Macht streitig machen – genau wie beim Geld soll aber niemand außer Apple über Sein und nicht Sein entscheiden dürfen.
    Dabei zählt übrigens kein Sicherheitsargument. Ich verstehe ja noch, dass Apple bei nativen Anwendungen Sicherheitsbedenken als Grund für die Kontrolle anmeldet. Aber bei Flash-Apps sollten bedenkliche Zugriffe auf die Hardware und das Dateisystem nicht stattfinden.

  5. also mein palm pre bekommt in absehbarer und garnicht mehr sooo ferner zukunft flash 10 unterstützung, auf yt sieht man schon videos von den entwicklern

  6. Gähn…und wieder wird die Sau durch Dorf getrieben….und lustig ist es immer wieder: Die die sich darüber beschweren das es keine Flashunterstützung gibt sind zum größten Teil auch diejenigen die sich das Teil eh nicht kaufen würden. Denjenigen denen es meist ziemlich wurschd ist, die sind auch bereit das Teil zu kaufen. Also wo ist das Problem. Ich beschwere mich doch auch nicht das es in Hamburg ein Restaurant gibt wo es keine Pommes zum Schnitzel gibt wenn ich eh nicht vorhabe hinzufahren und dort zu essen. Und wenn ich das weiß und trotzdem dort esse dann wird mir wohl andere vorzuüge haben als die fehlenden Pommes weshalb ich dort esse…

  7. @Dr.Gadget: gute Erklärung, nur kommt noch hinzu, dass die Leute einfach eine Revolution von dem Gerät erwarten. Als würde es den Alltag um ein vieles erleichtern.
    Diese Mini-Tablets sind imo sowieso nur Spielzeug, wer brauch schon einen touchscreen auf 6-7Zoll. Ich habe ein Convertible mit 12,1Zoll und muss gestehen, ich hab vllt. bisher 3-4 mal getoucht. Ich bekomme das IPad ja eh nicht in die Hosentasche also kann ich auch gleich ein Notebook mit mir rumtragen oder nich?

  8. Na es stimmt schon, ganz so Pauschal wie mein Schnitzel mit Pommesvergleich kann man es nicht sehen :P Ich selbst benutze und besitze u.a. auch Applegeräte aber das iPad finde ich für mich noch unnötig. Gerade weil ich einige Sachen vermisse, aber dadurch jetzt durch alle Blogs und Foren zu jammern find ich lächerlich. Wenn das Teil irgendwann soweit ist das es alle von mir benötigten Features hat, dann bin ich froh und kaufe es vielleicht. Bis dahin werde ich mir eben ein anderes Model zulegen und hoffentlich Glücklich sein. Ist eine ganz einfache Rechnung: Man holt sich das was einem zusagt, die Features hat die man benötigt (oder das was die meisten hat, alle wird man eh kaum/nie auf einmal bekommen :P ) und was man sich leisten kann. Und ich spreche hier global über alle Gadgets…

  9. es gibt eine geniale neue erfindung die das klick problem lösen kann, nennt sich „taste“. eine „taste“ kann man drücken, und dadurch eine beliebige aktion simulieren, wie zb. einen klick. das geht auch mit einer virtuellen taste, die auf dem display dargestellt wird.

  10. Das Bedienungsproblem ist das kleinere bestimmt lösbare Problem.
    Apple würde da unter Garantie eine sehr elegante Lösung für finden können.

    Auch eine unterstützende Hardwarebeschleunigung für Flash liesse sich wohl nur durch Softwareänderungen schon erreichen.

    Das „Apple will nicht“ Problem ist hingegen wohl eher nicht lösbar.
    Denn Apple wird freiwillig nicht die Hoheit über die Lieferung von Content auf seine Geräte aufgeben.

    Das erkennt man ja auch daran, daß andere Browser mit eigener Renderengine nicht möglich sind. Diese könnten ja Funktionen Unterstützen, die Apple nicht unterstützt haben will.
    Genannter Grund ist natürlich, daß so ein Browser nur die von Apple bereits eingebauten Funktionen ersetzen würde …. naja Flashunterstützung kann eigentlich ja nicht ersetzt werden, da nicht von Apple geliefert :-)

  11. Ok… Super Erklärung.
    Und die Flashseitenentwickler werden das Problem naütrlich lösen, damit die Seiten auch auf IPhones funktionieren.

    Öhm…moment. Flash funktioniert ja garnicht auf IPhones. Also auch kein Anreiz für Flashseitenentwickler was zu ändern…

    Aber davon abgesehen: Flash ist eh schrott…
    Wenn die Smartphones dabei helfen, das proprietäre Flash zu grabe zu tragen, soll mir dass recht sein.

  12. Naja, so einfach ist das auch nicht. Ich würde mir wirklich gerne nen Iphone zu legen… Saugeiles Teil keine Frage. Aber solche Sachen kotzen dann einen schon an wenn bestimmte allgemeingültige Dinge nicht funktionieren. Ich finde diese Machtgehabe echt widerlich. Schon Ipods gekauft. Man freut sich über das ding und wenn man überlegt wie viel Probleme man eigentlich durch diesen Applemonopol hat, dass das Teil auf lange Sicht dann doch keine Freude mehr bereitet.

    Aber coll ist das ding alle mal. Wie ein Mann ohne Schwanz… Es ist etwas aber halt nicht Gänzliches. Und weil ich das Teil so genial einerseits finde, jücken mir echt die Finger es zu kaufen, was ich sehr wahrscheinlich tun werde und dann ohne Ende meckern;)

    Wenn man Apple kauft, dann ist man nur aus Überzeugung ein Applefan und liebt alles Sachen die damit verbunden sind, egal wie scheiße die auch sein mögen. Da verzichtet man schon auf alles mögliche was ein Notebook zum problemlosen Arteiten mit sich bringt… Hauptsache Apple, weils geil aussieht, blinkt und und und.

  13. Also da muss ich Alex recht geben. Habe derzeit das iPhone 4 und davor hatte ich ein HTC, Nokia etc. Das Design vom iphone ist einfach perfekt, die Menüführung genial einfach. Und egal was man damit gerade anstellt, es funktioniert! Seit dem interessieren mich Handys anderer Hersteller eigentlich kaum noch. Beim iPhone weiß ich einfach was ich habe. Eigentlich vom Feinsten, neuester stand der Technik… und dann will man sich damit schnell mal im Internet ein Flashvideo oder eine Flashanimation, wie z. B. die ZDF-Mediathek anschauen und muss enttäuscht feststellen, dass Apple kein Flash unterstützt. Bei jedem anderen Hersteller würde ich aus diesem Grund das Handy nicht kaufen. So was kann sich derzeit nur Apple leisten. Aber für wie lange noch!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising