Viele Perspektiven im Vitrahaus

Das Vitrahaus wurde kürzlich von einem schweizer Möbelhersteller fertiggestellt. Es soll ihnen als Präsentationsort für ihre Kollektion dienen. Und ja, es ist eine echte Fotografie.

Das faszinierende Gebäude besteht aus zwölf übereinander “gestapelten“ Häusern und wer es nicht glauben kann, der hat das innere noch nicht beachtet!

Das Gebäude befindet sich an der deutsch-schweizerischen Grenze, in Weil am Rhein. Entworfen von den Architekten Herzog und de Meuron, erlaubt das Vitra Haus verschiedene Aussichten auf die umgebenden Landschaft bei Tag. Doch bei Nacht wechselt die Blickrichtung und Passanten können durch die verschiedenen hausförmigen Fenster ins leuchtende Innere blicken.

Das Innere ist sauber und minimalistisch und gibt den Möbeln von Vitra die Hauptrolle. Jeder Raum hat einen Touchscreen, auf dem Besucher sich durch den Katalog der Möbelfirma klicken. Dabei können sie mehr über die Objekte erfahren oder direkt vor Ort Möbel erwerben. High Tec und High Design! [Kyle VanHemert/Elisabeth Karsten]

[via DesignBoom]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising