Vergleichstest: Staulive vs. Stau Mobil vs. Staumelder – Stauapps für das Iphone

Wir haben drei iPhone Staumelde-Apps für euch getestet. Mit dabei sind: "Staulive", "Stau Mobil" und "Staumelder". Alle drei melden euch die Staus auf deutschen Autobahnen damit ihr auf der Straße nicht ins Stocken kommt. Doch welche ist die Beste? Wir haben es ausprobiert.

Für das iPhone gibt es eine ganze Menge Staumelde-Apps. Als Anwender ist man zunächst überfordert und man weiß nicht, welche App man wählen sollte. Um euch die Auswahl zu erleichtern, haben wir die besten drei Apps für euch herausgesucht.

Staumelder

Die einzige kommerzielle App im Test gibt es für 0,78 Euro im App Store zu kaufen. Die App sortiert die Stauinformationen anhand der Bundesländer. Das heißt, wenn ich gerade in Bayern bin, muss ich zuerst Bayern auswählen. Danach werden live die aktuellsten Staus von einem Webserver abgerufen und anhand einer Liste ausgegeben. Jedoch kann man erst einmal wegen einer Bildschirmfüllenden, riesigen Werbefläche keine Staus finden. Nachdem man durch Scrollen an die gewünschten Informationen kommt, befinden sich unten noch zwei Dropdownlisten mit denen sich die Staus filtern lassen.

Fazit:
Dafür dass die Applikation etwas kostet, wurde die Ausstattung sehr mager gehalten. Denn zur Auswahl stehen nur die Staus, geordnet nach Bundesländern, schlicht in einer Liste ausgegeben. Es gibt keine Einstellungen oder weitere Möglichkeiten die Staus zu ordnen. Außerdem auch keine Kartenansicht.
Zusätzlich ist die Applikation mit Werbung überflutet. An jeder erdenklichen Stelle befindet sich eine Werbeanzeige. Da andere Staumelde-Applikationen kostenlos angeboten werden, und bei Weitem nicht so viel Werbung beinhalten, finden wir das sehr dreist.

Stau Mobil

Die Applikation ist sehr übersichtlich gehalten. Sofort nach dem Öffnen findet man die aktuellsten Staus in Listenform auf dem Bildschirm. Darunter befindet sich eine Navigation, welche sich über alle zur Auswahl stehenden Punkte zieht. Hier kann man zwischen „Autobahnen“, „In der Nähe“, „Suche“, „Prognose“ und „Mehr“ wählen.

„Autobahnen“ filtert alle Staus, die sich nur auf deutschen Autobahnen befinden. Diese sind nach dem Alphabet aufgelistet. Durch klick auf die Meldung können mehr Informationen zu dem Stau aufgerufen werden.

„In der Nähe“ verwendet die Positionsangaben des iPhones, um Staus aufzurufen, welche sich in Ihrem Umkreis befinden. Dies ist sehr bequem, und filtert die Menge an Informationen doch beträchtlich, weil man dann nicht erst nach den umliegenden Straßen suchen muss. Das kann während der Autofahrt sehr gefährlich sein!

Unter dem Punkt „Suche“ kann schnell und effektiv nach Staus auf bestimmten Straßen gesucht werden. Hierzu muss lediglich die Straßenbezeichnung wie etwa „A1“ eingegeben werden.

„Prognose“ basiert auf der aktuellen Verkehrsprognose des ADAC’s. Anhand dieser lässt sich die Verkehrslage in den nächsten Tagen sehr gut einschätzen. Dies hilft zum Beispiel bei der Planung für den kommenden Urlaub.

Unter „Mehr“ kann der Benutzer nach Staus auf Bundesstraßen suchen und die Staus nach Bundesländern filtern.

Kleiner und sehr hilfreicher Zusatz: Man kann man sich jeden Stau auch auf einer Google-Maps-Karte anzeigen lassen.

Fazit:

Diese Applikation kann ein sehr guter und praktischer Helfer auf den Straßen sein. Sie ist sehr gut ausgestattet und die Werbung ist in der Menge sehr beschränkt. Da die Applikation außerdem kostenlos ist, empfiehlt es sich definitiv sie einmal genauer anzuschauen.

Staulive

Staulive empfängt dich beim Start wie Stau Mobil sofort mit den aktuellsten Staumeldungen in Kurzform. Weitere Informationen können durch klick auf die Meldung aufgerufen werden. Außerdem kann jeder Stau auch auf der Karte angezeigt werden.

Am oberen Rand der Applikation befindet sich eine Suchfunktion. Dadurch können die Meldungen anhand der Autobahnnummern gefiltert werden.

Eine Anzeige am unterem Bildschirmrand Informiert dich über den Abrufzeitpunkt der Meldungen. Hierdurch kann man die Aktualität der Informationen schnell feststellen.

Ah und du machs bei der Meldung der Staus sogar mit. Wie? Ganz einfach. Solange die Applikation geöffnet ist, werden alle fünf Minuten Informationen über deine aktuelle Geschwindigkeit und Position an den Server weitergeleitet. Anhand dieser Informationen wird nun berechnet ob gerade ein Stau entsteht. Dies hört sich sehr einfach an und funktioniert in der Praxis auch sehr gut. Dadurch bist du immer auf dem aktuellsten Stand und erfährst sehr schnell ob ein neuer Stau entstanden ist.

Ein Nachteil ist jedoch, dass die Applikation geöffnet sein muss. Dadurch wird sehr viel Strom verbraucht. Außerdem funktioniert es nur auf einem iPhone der neueren Generation, denn die Standortbestimmung läuft über GPS.

Fazit:

Diese Applikation ist sehr simpel, verfehlt Ihren Zweck jedoch nicht. Die Schriftgröße wurde sehr groß gehalten, damit du auch im Auto sehr schnell alles lesen kannst.

Werbung ist in der Applikation keine zu finden. Durch den hohen Stromverbrauch raten wir die Applikation entweder nur mit einem Stromkabel über längere Zeit geöffnet zu haben oder schnell alle gewünschten Informationen abzurufen und die App wieder zu beenden.

Welche App sollte man verwenden?

Wir empfehlen Stau Mobil. Aus folgendem Grund: Im Gegensatz zu Staumelder ist sie kostenlos und die Werbung hält sich in Grenzen. Davon abgesehen ist das Interface sehr übersichtlich und simpel gehalten. Alle nötigen Funktionen sind vorhanden und der Stromverbrauch hält sich gegenüber Staulive auch in Grenzen. Da aber auch Staulive kostenlos ist, kann man ruhig mal beide Anwendungen ausprobieren. Vom Kauf von Staumelder raten wir jedoch ab! [Patrick Klostermeier/mr]

Tags :
  1. Hallo,
    Habt ihr denn die Apps auch z.B. mit Radiomeldungen verglichen? Im App Store sieht man mehrere Rezensionen, laut denen angeblich Staus nicht gemeldet werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising