Hovercrafts machen Rollstühlen Konkurrenz

Auf Luftkissen schwebende Sessel könnten in Zukunft den Rollstuhl überflüssig machen. Nachteil: Die Technik setzt einen absolut planen Untergrund voraus. Vorteil: Die Hovercraft-Sessel sind deutlich beweglicher.

Entwickelt von Forschern an der japanischen Kobe Gakuin Universität funktionieren die Sessel tatsächlich sehr ähnlich wie ein Luftkissenboot. Ein paar Hochdruckdüsen bauen ein dünnes Luftkissen unter dem Sessel auf, woraufhin dieser sich wenige Zentimeter in die Luft erhebt und dann frei durch den Raum schwebt. Gesteuert wird die Konstruktion (vermutlich) durch schwenkbare Steuerdüsen. [Adam Frucci / Tim Kaufmann]

[Via Robot.M, Crave, Dvice]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. Liebes Gizmodo.de-Qualitätsmanagement,

    bitte schenkt mir auch eine der Steuerdüsen. Wir Tim Kaufmann schreibt, sind diese ja schenkbar (letzter Satz).

    Danke!

  2. wieder mal ein spielzeug ohne jede relevanz für die praxis, zumindest die von rollifahrern. spätestens an einer treppe ist schluss mit dem düsentriebsessel.

  3. …..was macht man mit Teppichkanten, Türschwellen und dem Goldhamster? Eigentlich müsste man doch vorher Staubsaugen, danach kann man´s vergessen!?

  4. draufgeklickt!!!111einseinself

    indoor ist das teil sicherlich bequem, für outdoor denke ich auf grund der unterschiedlichen bodenstrukturen eher ungeeignet.

  5. hoffentlich hebt ein pupsender Hovvi-Schweber (muss es wohl korrekt statt Rolli-Fahrer heißen) dann in ZUkunft nicht plötzlich ab.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising