USA: Wellenkraftanlage soll 400 Häuser mit Strom versorgen

Vor der Küste Oregons wurden zehn 200 Tonnen schwere Boje mit den Maßen 150 mal 40 Meter installiert. Wozu? Als erste Wellenkraft-Anlage der USA sollen die Dinger 400 Wohnungen "lediglich mit der Kraft der Wellen" mit Strom versorgen. Angebliche Kosten des Bojenkraftwerks: 60 Millionen US-Dollar.
Selbstverständlich ist diese Summe bei sauberer, erneuerbarer Energie lohnenswert. Das Problem mit dem Welle-Betrieb ist, dass sie bislang nicht besonders erfolgreich waren. Die Technologie ist derzeit etwa sechs Mal so teuer, wie Windparks und können leicht durch große Wellen beschädigt werden. Der erste Versuch vor der Küste Portugals ging ziemlich schief: Dort wurde 2008 das weltweit erste kommerzielle Wellenkraftwerk eröffnet, aber wegen finanzieller Schwierigkeiten wurde das Projekt erstmal auf Eis gelegt. Darüber hinaus sank vor zwei Jahren ein in Kanada hergestelltes Wellenkraftwerk vor der Küste Oregons.
Oh man. Ich bin aber sicher, dass wir auf lange Sicht positive Ergebnisse sehen werden; aber bis dahin wird es ein langer und teuer Weg. [Rosa Golijan / Florian Zettel]
[USA Today via Good via Inhabitat]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising