Google gegen China – eine Bedrohung für die Wissenschaft

Im Streit zwischen Google und China wegen des vermutlich von China aus gesteuerten Hacker-Angriffs könnte ein unbeteiligter Dritter zum Opfer werden: Die wissenschaftliche Forschung in China.

Google hat mit dem vollständigen Rückzug aus China gedroht. Vielleicht kommt die chinesische Regierung dem aber auch zuvor und zieht zuerst den Stecker. Aber: Satte 84 Prozent der chinesischen Wissenschaftler sagen, dass eine Google-Blockade ihren Rechercheprozess signifikant beeinträchtigen würde. Das berichtet Nature News. Zwar gibt es Alternativen wie Baidu, aber keine davon durchsucht englischsprachige Websites derart effizient wie Google, heißt es. Insbesondere Google Scholar sei wichtig, um wissenschaftliche Arbeiten aufzuspüren.

Es ist eine schräge Analogie, die einer der befragten Wissenschaftler äußert: Forschung ohne Google sei wie Leben ohne Strom. Man käme auch ohne zurecht. Aber man gedeihe nicht und könne erst recht nicht Schritt halten. [Brian Barrett / Tim Kaufmann]

[Via Wired]

Tags :
  1. Ja, es wäre schon ein schwerer Schlag für die chinesische Forschung wenn sie sich ihre Arbeiten nicht mehr in aller Welt zusammenklauen könnten…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising