Londons neue US-Botschaft sieht aus wie Apple Gebäude in New York City

Wer derzeit die US Botschaft in London besuchen will, landet vor einem von Maschendraht umzäunten Betonklotz, mit Pollern und Soldaten mit Maschinengewehren. Man fühlt sich schon kriminell, wenn man nur vorbei geht. Diese umweltfreundliche Neugestaltung ist im Vergleich dazu radikal.

In ihrer Beschreibung heißt es, sie soll die “Kernwerte der Demokratie verkörpern: Transparenz, Offenheit und Gleichheit“. Der Bau wird mindestens eine Milliarde Dollar kosten und soll 2017 eröffnet werden. Das gegenwärtige Gebäude wurde 1950 gebaut, aber erst 1960 eröffnet – und hatte nichts besonderes, schon gar nicht so einen schicken Wassergraben, wie oben auf dem Entwurf zu sehen ist.

Umgeben von einem “Botschaftspark“ mit Wasser, ähnelt der Glasswürfel ansonsten dem Apple Gebäude in New York City. Es soll mit Solarpanelen bedeckt werden und mit energieabsorbierendem Material ausgestattet werden – denn jeder weiß ja, dass London zu den sonnigsten Plätzen der Erde gehört… [Kat Hannaford/Elisabeth Karsten]

[KieranTimberlake via Construction Europe via The Reg]

Tags :
  1. Nuja… Protzig.. sonst wärs ja auch nicht amerikanisch.. irgendwie.
    Und wenigstens nicht so grottenhässlich wie die „alten“ Betonklötze“. Die beschreibung oben passt sehr gut, auch hier in hamburg sieht es da so aus. Schandfleck an der Alster. Selbst die Strasse die dort vorbeilief wurde gesperrt und ist jetzt eine Sackgasse.
    Hier sind einige dafür das die Amis mit ihren Bunker umziehen.

  2. Die Galerie hättet ihr euch sparen können. Auf den Bildern sit doch überhauot nichts zu erkennen. Hochskaliert und deswegen unschafr und verschwimmen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising