Wissenschaftler entwickeln katerfreien Alkohol

Koreanische Wissenschaftler haben eine Methode entwickelt, wie man Alkohol ohne die Gefahr eines Katers am nächsten Morgen konsumieren können soll: In dem man ihn mit Sauerstoff versetzt.

Ich persönlich finde das beknackt. Erstens will ich keinen Sauerstoff in meinem Lagavulin. Zweitens soll sich dadurch auch die Dauer des Rausches verkürzen. Das aber bringt mein Timing durcheinander. Wenn man nicht mehr gerade 19 ist hat man ja doch so seine Strategie entwickelt wenn es darum geht, sich einen gepflegten Rausch zuzulegen. Und dieses in jahrelangem Training erworbene Wissen setze ich nicht leichtfertig aufs Spiel.

Den Koreanern ist meine Meinung aber schnuppe. Dort kommt demnächst ein neues Getränk auf den Markt, das O2 Lin heißt. Dahinter verbirgt sich Soju – katerfrei, versteht sich. [Adam Frucci / Tim Kaufmann]

[Via Report, io9]

Tags :
  1. diese „wie betrinke ich mich so, dass ich genau bis zu dem moment wenn ich aus dem club gehe betrunken bin!“ taktik entwickelt man schon so mit 16.

  2. ich geb dir unrecht freigeist:D
    mit 16 in der eifel gehts darum soviel alkohol wie möglich in sehr kurzer zeit sehr viel alkohol zu trinken dh man ist bis man 18 ist meist nach 2h so betrunken dass man nix mehr kann.
    dann fängt man an sich zeit zu lassen und merkt dass man noch mehr alkohol trinken kann auf diese art. dann fängt man an listen zu erstellen welche alkoholsorten man miteinander trinken kann und welche nicht. ich zb sollte keinen gin mit bier trinken.:D

  3. Naja, wenn man für Vollsuff nicht mehr mit Kopfschmerzen oder Übelkeit bezahlen muß – ich würd alles wetten, dass das die Zahl an Alkoholikern fies nach oben treibt. Ohne diese spürbaren Nebenwirkungen würden sich mit Sicherheit viele allabendlich zulöten…und nicht nur am Wochenende.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising