Pokemon-Roboter mit bemerkenswerter Beweglichkeit

Der Roboter Pokemon Kojiro könnte seinen Gegner Asimo mit elektronischem JuJitsu platt machen.

Kojiro ist das Werk des Tokioter JSK-Roboter-Labors. Mit seinen 60 Grad Bewegungswinkel, ermöglicht durch ein Netzwerk supereffektiver künstlicher Muskeln und Sehnen, könnte er beim unvermeidlichen Slow-Motion-Showdownkampf Asimo total zerstören. Irgendwann in ihrer Roboter Zukunft…

YouTube Preview Image

Ich sage Slow Motion, denn man betrachte das Teil einmal genauer. Er kann sich nicht bewegen, ohne dass jemand an einem PlayStation-Terminal und einem User-Interface herumfummelt, nur damit er Basisbewegungen vollizehen kann wie z.B. die Hüfte zu drehen. (siehe Video).

Mal abgesehen vom Schneckentempo, sind es die Muskeln die hier tatsächlich beeindrucken. Dem menschlichen Körperbau und den Muskeln, Knochen, Bändern und Sehnen nachempfunden, ist das System für Roboterverhältnisse bemerkenswert flexibel und seine 60 Grad Bewegungswinkel dem zuvor erwähnten Asimo um gute 26 Grad überlegen.

Er ist auch leichter als der traditionelle humanoide Roboter, was ihn vielleicht freundlicher in der zukünftigen Interaktion zwischen Mensch und Roboter macht.

Übrigens bedeutet leichter hier auch, dass man den Roboter auf Grund seines geringeren Gewichts leichter wegwerfen kann – wenn die “freundliche Interaktion“ doch unangenehm wird oder der Roboter komplett ausrastet. [Jack Loftus/Elisabeth Karsten]

[via IEEE Spectrum via Engagdet]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising