HP Slate setzt auf Flash und AIR

Adobe hat gerade ein Video veröffentlicht, das beweist: HP Slate ist kompatibel mit Flash und AIR. Herrlich! Vielen, vielen Dank. Was uns allerdings irritiert ist der Werbe-Clip von HP.

Während der Spot von Adobe echte Gebrauchssituationen mit Flash darstellt, wirkt der Clip von HP völlig künstlich: Bildschirm und Hand, alles wirkt retuschiert. Dafür könnte es eine Menge Gründe geben. Hoffentlicht liegt es nicht daran, dass HP seinem neuen Gerät nichts zutraut. Ein weiterer Debüt-Auftritt in dem ersten Video: Die Tastatur auf dem berührungsempfindlichen Bildschirm. Hier sieht es allerding so aus, als wären die Probleme, die auch das iPad damit hat, noch nicht vollkommen gelöst.
Auch wenn Apple als erster mit dem iPad auf dem Markt kommt, stellt HP mit seinem Flash-fähigem Gerät einen ernst zu nehmenden Gegner dar. Bleibt nur zu hoffen, dass es in der Wirklichkeit genau so gut funktioniert, wie in dem Werbe-Spot. [Brian Barrett / Florian Zettel]

[Engadget]

YouTube Preview Image YouTube Preview Image
Tags :
  1. ich weis gar nicht was ihr habt, auf dem neue demo video kann man ganz schön sehen wie das hp slate abgeht. bin halt kein apple freund, aber ohne flash geht gar nichts ;)

  2. Was soll an Flash so toll sein?

    Beispiel:
    Warum soll ein Spielentwickler wie PoCap seinen Casual-Hit „Plants vs. Zombies“ in einer Slate-Variante entwickeln? Läuft doch als Flash im Browser. Für’s iPhone wurde eine native App geschrieben die tatsächlich besser funktioniert als die native App für Windows / OSX.

    Flash verhindert das Entstehen einer lebendigen Applikationslandschaft (zumindest im Casualbereich) weil Softwareanbieter oft auf die bereits existierende Variante verweisen werden.

    Aber Flash ist doch das Internet!
    Flash ist zunächst eine einzige große Sicherheitslücke und ein Performancefresser sonders gleichen. Dazu kommt, dass Flash-Apps häufig auf Konstrukte wie „Mouseover“ setzen. Auf einem Tablet gibt es aber kein Mouseover. Überhaupt ist die Bedienung vieler Flash-Apps nicht wirklich Touch-freundlich. Der Verziht auf Flash und die nachfolgende Entwicklung zigtausender nativer Programme hat dem iPhone / iPod und demnächst iPad ein einmaliges Benutzererlebnis beschert; ob das Slate da wird mithalten können?

    Aber Filme!
    Das stimmt allerdings. Flashfilmchen sind die einzige Anwendung, bei der Flash auf dem Tablet tatsächlich sinnvoll sein dürfte. Ein reiner Flash-Videoclient wär da recht nett. Hoffen wir, dass Apple genügend Marktmacht entwickelt um Flash-Video durch HTML5 zu verdrängen. Wer bis dahin ein Slate einsetzt profitiert ohne den Preis zu zahlen (Jahre mit einem Deviceohne Video), ist doch nett von den Apple Fanboys!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising