Keine Entwarnung für TiVo

Dass der Festplatten-Set-Top-Box-Anbieter TiVo auf dem Sterbebett liegt, ist bereits seit längerem bekannt. Und auch die gerade veröffentlichten Konzern-Zahlen lassen noch keine Entwarnung zu.

Im Gegenteil: Für das vergangene Quartal, das für TiVo Ende Januar endete, hat der Konzern einen Verlust von 10,2 Millionen US-Dollar oder neun Cents je Aktie bekannt gegeben. Im Vorjahreszeitraum hatte TiVo noch einen Verlust von „nur“ 3,6 Millionen US-Dollar oder vier Cents je Aktie veröffentlicht.
Autsch: Offenbar läuft der Kampf um neue Abonnenten nicht besonders erfolgreich. [Rosa Golijan / Florian Zettel]

[WSJ]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising