Amerikaner machen Zugang zum Internet zur Staatssache

Die US Behörde FCC ist eigens vom amerikanischen Kongress eingerichtet worden, um unabhängig von der Regierung, die Kommunikationswege per Satellit, Funk und Kabel zu regulieren. Diese Behörde hat nun unter dem Slogan ''100 Mbps Breitband in 100 Millionen Heimen'' einen nationalen Breitbandplan für ihr Land vorgestellt.

Es ist ein wagemutiger Plan, mit sechs Hauptzielen:

“Ziel Nr 1: Mindestens 100 Millionen US Familien sollten einen erschwinglichen Zugang haben zu Download Geschwindigkeiten von 100 Megabits pro Sekunde und Hochladekapazitäten von mindestens 50 Megabits pro Sekunde.

Ziel Nr 2: Die Vereinigten Staaten sollten die Welt in Sachen mobiler Innovation anführen und deswegen das schnellste und am meisten ausgebaute drahtlose Netzwerk aller Länder haben.

Ziel Nr 3: Jeder Amerikaner sollte einen erschwinglichen Zugang zu einem zuverlässigen Breitbanddienst haben und die Mittel und Fähigkeiten, einen zu nutzen, wenn er es wünscht.

Ziel Nr 4: Jede amerikanische Gemeinde sollte erschwinglichen Zugang haben zu mindestens einem Breitbanddienst von einem Gigabite pro Sekunde um Institutionen, wie Schulen, Krankenhäuser und Regierungsgebäude zu vernetzen.

Ziel Nr 5: Um die Sicherheit des amerikanischen Volkes zu gewährleisten, sollte jeder Sicherheitsarbeiter Zugang zu einem nationweiten, drahtlosen und intern vernetztem öffentlichen Sicherheitsnetzwerk haben.

Ziel Nr 6: Um zu gewährleisten, dass die Amerikaner führend werden in Sachen saubere Energien, sollte jeder Amerikaner in der Lage sein, seinen Energiekonsum mit Hilfe des Breitbandnetzwerks zu verfolgen und zu steuern.“

Wie es in der Zusammenfassung des Statements heißt, ist es eine Beta-Version und wird dies auch immer bleiben, denn es gibt keinen klaren Zeitrahmen und alles verändert sich andauernd – deswegen werde ich mich auf die superschnelle und totale Breitbandvernetzung im Krankenhaus erst mal nicht verlassen.

Diese Behörde wird sicher einiges Geld von der Regierung kriegen, insbesondere, um Ziel 4 umzusetzen. Aber ob die Amerikaner führend in Sachen Mobiltechnologie sind oder bleiben, liegt in den Händen der Industrie – und zwar nicht nur der amerikanischen! Auch hier in Deutschland ist ein Ausbau der Internet-Netze geplant. [Brian Barrett/Elisabeth Karsten]

[via FCC via Engadget]

Tags :
  1. Wie man auf der Kabeldeutschland Seite lesen kann, werden wir in Berlin, Hannover und München mit 100mbits Leitungen versorgt und weiter in der Zukunft, auch weitere Städte in Deutschland.

  2. Ahhhja.. na dann wünsche ich denen mal viel erfolg beim umsetzen. Und vor allem beim anschaffen des Budgets.
    Ziel Nr 3 würde bedeuten das jeder Ani auch die Hardware bekommt.
    Ziel Nr 5 würde wohl eher Kontraproduktiv sein…
    Ziel Nr 6 ist ja wohl ein Witz. Die Energie die durch solche eine Riesenhafte Infrastruktur verbraten wird wird durch scheinheiligkeit verdeckt.
    °
    Insgesamt lese ich daraus den Aufbau eines Überwachungsstaats. Denn wenn jeder komplett vernetzt ist und auch alles senden kann was er mag (punkt Geschwindigkeit) kann man alles sehr schön durchs echelon filtern. Durch die technik im Punkt 6 wäre man auch in der Lage jederzeit zu sehen wieviele Menschen sich in einem Haushalt aufhalten, wann sie kommen und gehen und was sie grade machen (zumindest grob).

  3. Ich hoffe, unsere deutschen Provider werden bald attraktivere UMTS-Verträge anbieten. Und die Bandbreite wird leider auch bald nicht mehr ausreichen. Wenn sich mehrere Nutzer eine Funkzelle teilen müssen, wird es einen Dauerstau geben. Die 5GB Drosselung zeigt, wie schwach das Netz derzeit noch ist. Ich persönlich hätte gerne 30 GB pro Monat.

    Wer Lust hat, kann einmal auf meinen Blog schauen: http://www.ipadtogo.de
    Dort gibt es täglich interessantes rund um das iPad zu lesen.

    Susanne A.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising