Internet Explorer 9: Ein frischer Start mit HTML5

Auf der Entwicklerkonferenz MIX 2010 in Las Vegas hat Microsoft Internet Explorer 9 angekündigt, der HTML5-Support, hardwarebeschleunigte Grafik und eine nagelneue JavaScript-Engine mitbringen wird. Enttäuschung: Der nächste Microsoft-Browser läuft nicht mehr unter XP.

Microsoft hat den jüngsten Build von Internet Explorer 9 (IE9) gezeigt, für dessen fertige Version es noch keinen Veröffentlichungstermin gibt. Wir haben alle Neuigkeiten für Euch zusammengetragen. Außerdem könnt Ihr das so genannte Platform Preview auch herunterladen und selbst ausprobieren. Weil dieser Alpha-Version aber noch nahezu alle tpyischen Browser-Bedienelemente fehlen, ist sie für den täglichen Einsatz ungeeignet.

Äußerst erfreulich ist Microsofts Bekenntnis zu HTML5, das ja derzeit in aller Munde ist. Zumindest wenn Ihr Euch bevorzugt unter Webdesignern und Apple-Jüngern herumtreibt. „Es ist toll! Es wird das Internet retten! Und es wird Flash killen!“ Und so weiter. Tatsächlich handelt es sich bei HTML5 um die nächste Version der Sprache, auf der das gesamte Web beruht. HTML5 erleichtert die Erstellung von Websites, die sich wie Anwendungen verhalten. Firefox, Safari, Chrome und Opera sind hier schon ziemlich weit und mit IE9 kommt auch Microsoft in die Puschen:

– H.264-encodiertes Video: Wenn man derzeit von HTML5 redet, dann vor allem wegen der Möglichkeit, damit Videos ohne Flash-Player im Browser abzuspielen. Einige Seiten, wie YouTube und Vimeo, experimentieren bereits mit der neuen Technik. Und IE9 wird sicherstellen, dass dieser Zug nicht ohne Euch abfährt.

– Eingebettete Audio-Dateien: IE9 wird nicht nur in Websites eingebettete Videos, sondern auch Audio-Dateien ohne externe Player oder Plugins abspielen können. Voraussetzung: Es muss sich um MP3s oder AAC-Dateien handeln.

– Scalable Vector Graphics: IE9 wird das SVG-Grafikformat unterstützen. Das ermöglicht die Darstellung der selben Grafik in unterschiedlichen Größen, ganz ohne Qualitätsverluste. Und in Grenzen beherrscht SVG auch Animationen ähnlich denen, die mit Flash möglich sind.

– CSS3: CSS ist die Sprache, mit der das Web formatiert wird. Internet Explorers unterschiedliche CSS-Interpretationen haben in der Vergangenheit Heerscharen von Webdesignern an den Rand des bzw. direkt in den Wahnsinn getrieben. Schon seit IE7 hat sich die Situation verbessert und IE9 soll neue Maßstäbe setzen. Er wird weite Teile von CSS3 unterstützen, darunter Selektoren, Namespaces, Farben, Hintergründe, Ränder und Fonts.

Außerdem kommt IE9 mit einer deutlich schnelleren JavaScript-Engine daher. JavaScript ist die Sprache, die auf Websites wie Google Mail, Facebook und teilweise auch auf Gizmodo für Funktionen sorgt. „Schnellere Engine“ ist deshalb gleichbedeutend mit „schnellere Website“.

Im Hinterkopf sollte man haben, dass es sich beim von Microsoft verwendeten Benchmark namens SunSpider 0.9 um ein Verfahren handelt, das eigentlich speziell für WebKit-basierte Browser geschaffen wurde – und dass aufgrund des frühen Entwicklungsstadiums noch mit Verbesserungen seitens IE9 zu rechnen ist. Um so beeindruckender sind die bisherigen Resultate.

Schwächen zeigte IE9 bei Microsofts Präsentation noch im Umgang mit dem Acid3-Test. Hier erreichte der Microsoft-Browser gerade einmal 55 von 100 Punkten, was allenfalls durchschnittlich ist.

Als erster Browser wird IE9 SVGs und einige CSS3-Effekte mit Hilfe von Direct2D hardwarebeschleunigt auf den Bildschirm malen. Auch Teile der JavaScript-Interpretation sollen auf die Grafikkarte ausgelagert werden. Das sollte eine Reihe von Rucklern beseitigen, mit denen die aktuelle Browser-Generation noch zu kämpfen hat.

Auch HTML5-Video wird hardwarebeschleunigt ausgegeben, wobei hier Direct2D zum Einsatz kommt. Schon jetzt schlägt sich IE9 dabei besser als Google Chrome. Zu Vergleichszwecken ließen die Redmonder zwei HD-Videos (720p) gleichzeitig im IE ablaufen, was ohne Ruckler vonstatten ging. Chrome hatte unterdessen schon mit einem Video Mühe. Das ist zwar ein einigermaßen absurder Anwendungsfall, aber in der Praxis werden Videos dank IE9 wohl deutlich weniger CPU-Leistung konsumieren als bisher. Für Web-Entwickler bringt die Hardwarebeschleunigung keinen zusätzlichen Aufwand mit sich.

Vieles von dem, was Microsoft für IE9 plant, ist mit dem Stichwort „Aufholjagd“ treffend beschrieben. Sieht man mal von der Hardwarebeschleunigung ab, dann bietet IE9 nach heutigem Wissen tatsächlich nichts, das wir nicht schon von anderen Browsern kennen. Aber die Tatsache, dass der marktführende Browser um eben diese neuen Funktionen ergänzt wird, könnte Webdesignern das Leben sehr erleichtern und die Durchsetzung neuer Features im Web beschleunigen. Wenn das Ding doch nur unter XP laufen würde! [Tim Kaufmann]

[Via Redmondpie]

Tags :
  1. Ich finde auch das es sich lediglich um eine Aufholjagd handelt. Microsoft rennt den Konkurrenten hinterher, nicht mehr und nicht weniger. Und das die Standards im IE9 endlich unterstützt werden bringt den Webdesignern in den nächsten Jahren praktisch herzlich wenig, da gerade Firmen die alten Versionen noch Ewigkeiten weiternutzen werden.

  2. Sehr dumm das ms die xp computer ausschleßt, kenne viele leute die den rechner und laptop fast nur für internet haben udn da immer noch xp drauf nutzen udn kein interesse am wechsel zu win7 haben. ich denke da werden dann wieder einige explorer nutzen umsteigen.

  3. „Enttäuschung: Der nächste Microsoft-Browser läuft nicht mehr unter XP.“

    XP ist kurz vor EOL. Wird aber immer noch nach all den Jahren bisher supported und gepatched. Wir sind ZWEI OS Generationen weiter.

    Soll ich nun heulen, das ich keine aktuellen Browser auf meinem alten PPC Mac fahren kann oder dem P3 Linuxsystem ?

    Irgendwann ist auch mal Schluss.

  4. und warum wirds supported? weil in der gechäftswelt kaum einer auf das murkssystem vista umgestiegen ist. also sind von den interessanten kunden noch satt bei xp und deren umstieg auf 7 wird dauern, da nicht mehr alles läuft, was unter xp geht. wirtschaftlich könnte das also durchaus sinn machen den noch für xp zu bringen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising