Wie man ein Buch ripped

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=tCOXC5PTJj8&feature=player_embedded[/youtube]
Es ist ganz einfach CDs zu rippen und sie in einfach zu speichernde digitale Dateien zu speichern: Nur die CD einlegen, ein paar Knöpfe betätigen, fertig. Aber jetzt versucht mal, ein Buch zu rippen und zu digitalisieren. Schwierig? Hier ist die Installation, die Ihr Euch dafür schon immer gewünscht habt.

Alles was ihr tun müsst, ist die Buchseiten durchzublättern und sie werden mit 500 Bildern pro Sekunde aufgenommen. Dann werden die Bilder ausgerichtet, gerade gezogen und in ein perfekt gescanntes Buch verwandelt. Ist das verrückt? Ja. Will ich das mit all meinen alten Büchern machen? Ja. [Rosa Golijan/Gerti Windhuber]

 [Danke, Eguizzo!]

Tags :
  1. AN DEN REDAKTEUR: Warum verwendet Ihr eigentlich in einer präsentischen Überschrift das englische Simple Past? Entweder Ihr verwendet die kongruente englische Form oder Ihr leitet das deutsch ab: Also 3. Ps. Ind. Präs. Akt.: rippt oder Prät.: rippte. Wenn man schon journalistisch tätig ist,, sollte man doch wenigstens die Bildung deutscher Verbformen beherrschen.

  2. Und dazu sinngemäß nicht immer ganz richtig ist ;o)
    Crazy ist ungleich verrückt. In diesem Fall eher „verblüffend“.

    Ich schätze das die Übersetzungssoftware das nicht so ganz beherrscht.

    Zu der Maschine: Interessante Sache. Vor allem die Geschwindigkeit ist recht beeindruckend.
    Aber nein, ICH würde das mit meinen Büchern nicht machen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising