Quanten-Mechanik groß genug für das menschliche Auge

Auch wenn meine mangelnden Kenntnisse der Quanten-Mechanik dabei womöglich offen zutage treten, muss ich doch von dieser Neuigkeit berichten. Ein Forscher-Team an der University of California in Santa Barbara hat ein Objekt, das so groß ist, dass das menschliche Auge es erkennen kann, in eine so genannte Superposition gebracht.

In dieser Superposition vibriert das Objekt und gleichzeitig vibriert es doch nicht. Beim Objekt handelt es sich  um ein 30 Mikrometer großes Metallpaddel, das extrem abgekühlt werden muss, damit vorgenannter Effekt auftritt.

Eine feine Unterscheidung machen die Forscher übrigens. Das Paddel ist mit 30 Mikrometern groß genug, damit man es sehen kann. Die Superposition kann man dabei aber nicht erkennen. [Jack Loftus / Tim Kaufmann]

[Via Nature, Kottke]

Tags :
  1. Dafür braucht man erst mal keine Anwendung. Es ist Grundlagenforschung. Quantenmechanik funktioniert nur in mikroskopischen Bereich. Durch solche Experimente hofft man den Übergang zum makroskopischen Bereich, in dem QM nicht funktioniert, sondern die Relativitätstheorie, besser zu verstehen.

    PS: Quantenmechanik ist ein Wort ;)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising