Nachtrag: LG Pop – Gute und schlechte Touchscreens

Was unterscheidet eigentlich einen funktionieren Handy-Touchscreen von einem, der nicht funktioniert und warum kam das LG Pop in dem Test neulich eigentlich so schlecht weg? Mehr dazu in diesem Artikel.

Damit ein Handy einfach nur »funktioniert« bedarf es oft mehr als nur eines guten Touchscreens. Schließlich ist das iPhone nicht ohne Grund so erfolgreich und beliebt. Das Gerät funktioniert einfach. Dass auch das iPhone viele Schattenseiten hat, muss man glaub ich niemandem sagen. Hinter einem guten Gerät steckt auch ein potenter Prozessor, ein übersichtliches Interface und vieles mehr. Hat man alles drei nicht, ist das Smartphone schon von Anfang an zum Scheitern verurteilt.

Das LG Pop wurde in unserem Test neulich ziemlich negativ bewertet. Warum es aber so schlecht abgeschnitten hat, ging aus dem letzten Review nicht ganz hervor. Einige Leser hatten vielleicht zu Recht meine Frustration angeprangert. Schließlich hatte ich sie wohl nicht ausreichend begründet. Tatsache ist: Ein schlechter Touchscreen ist frustrierend. Das ist als ob man gewohnt ist überall mit dem Auto hinzukommen und plötzlich auf das Fahrrad umsteigen muss. Natürlich kommt man auch mit dem Rad ans Ziel und etwas Bewegung schadet nicht, aber es dauert nun mal länger. Auch mit dem Pop wird man die gewünschten Anwendungen aufrufen können, allerdings nicht so schnell – zumindest ohne Übung. Nebenbei kann man auch seine Daumenmuskulatur trainieren. Das Genau ist auch meine Kritik an dem Pop. Natürlich wird man auch dieses Handy irgendwann mit etwas Übung steuern können. Doch rechtfertigt die Umgewöhnung das Ergebnis? Ich sage: »Nein«. Kein Hersteller sollte von seinen Anwendern verlangen, dass sie sich für eine neues Produkt erst umstellen müssen. Und wenn sich jemand umstellen muss, dann sollte es sich wenigstens lohnen.

Der Touchscreen des GD510 wäre eventuell noch verkraftbar, wenn wenigstens ein besserer Prozessor oder ein Interface mit weniger Spielerei dahinter stecken würde. Bei anderen Geräten funktioniert es schließlich auch. Egal ob kapazitiv oder resistiv und selbst mit schwachen Prozessoren.

Trotzdem findet auch das Pop seine Käufer. Es ist billig, sieht hübsch aus und ist schön klein. Das mag als Kaufargument ausreichend sein. [Maxim Roubintchik]

Tags :
    1. Vorab möchte ich erwähnen, daß ich dieses Handy klassisch an der Theke und aus der „Not“ heraus gekauft habe. Ich habe zu diesem Zeitpunkt schnell ein Mobilfunktelefon benötigt. Es sollte günstig sein, mir auf den ersten Blick gefallen und ein Übergangshandy darstellen, auf welches ich auch gerne als Ersatzhandy später irgendwann gerne zurückgreife. Diese Kriterien schien das LG Pop für den Moment als einziges für mich zu erfüllen. Nach 10 Minuten „rumbasteln“ entschied ich mich also dafür.
      Nachdem ich mich nun einige Monate genauer damit beschäftigt habe, summierte sich die Zahl der Punkte, die mich für eine evtl. Langzeitnutzung stören. Auch wenn das LG seinen Zweck für mich erfüllt hat, kann ich dem Handy nicht wirklich viel positives zusprechen. Empfangsqualität ist schlecht, Sprachqualität ebenso…ein paar Hintergrundgeräusche zuviel und man hört nichts mehr, egal wie fest man sich den kleinen Lautsprecher an seine Ohrmuschel presst. Das Mikro oder die ganze Abstimmung nervt im Alltag garantiert nicht nur den Gesprächspartner. Hier hat Lg für mich ganz klar schon bei den Grundvoraussetzungen versagt. Dass man bei zuviel Sonnenlicht nur mehr schlecht als recht etwas erkennen kann ist ja bekannt, aber hier wurde dieser Punkt scheinbar überhaupt nicht für die Praxis bedacht. Die Reflektion ist dermaßen stark, an den Displayeinstellungen rumzubasteln bringt überhaupt nix..also kann man nur auf Schatten hoffen..Also hier bin ich wirklich besseres gewöhnt. Dann wären da noch die Punkte von Vorposter Martin zu erwähnen, die ich so auch bestätigen kann…die Kamera ist selbst für einfache Snapshots bei etwas schlechteren Lichtverhältnissen gar nicht zu gebrauchen. Hätte man auch weglassen können. Und wenn man Nachrichten verfassen möchte, erwartet einem eine absolut miese Umsetzung. Der T9 Speicher weist eine ganz schlechte Grundprogrammierung auf. Sehr oft fehlt der Menüpunkt „Wort hinzufügen“ schlicht und einfach, wenn das geplante Wort bereits getippt aber nicht erkannt wurde. Ein erneutes Öffnen des Optionsmenüs ist dann nötig. Ebenso bleiben Wortfetzen stehen und müssen gelöscht werden. Zeichensetzung ist nicht über eine Taste möglich, sondern über ein Auswahlmenü, welches u.U. SCROLLEN und einen weiteren Bestätigungsdruck erfordert. Wenn man das Display dreht steht eine „qwertz“ Tastatur zu Verfügung. Die Feinabstimmung ist aber so schlecht, daß selbst zierliche Finger hier Schwierigkeiten haben werden. Das ist wirklich sehr schade, da sich heute bereits mehrere Hersteller bzgl. der Präszisionstoleranz am Ipod/Iphone messen können. Beim Pop braucht man jedenfalls einen Stift, was ich jedoch nicht ganz nachvollziehen kann, da dies, wie bereits von Vorposter Martin erwähnt, bei der Menüführung eigentlich kein Problem darstellt. Also alles in Allem nix für Leute, die bisher eine gewisse Geschwindigkeit beim Sms schreiben gewohnt sind..hier ist sich nur schwer umzustellen. –
      Nun habe ich allerdings dieses Video gesehen und mich wirklich gewundert. Musste mich gleich ransetzten und dies auch nochmal versuchen um einmal bewußt auf diese Punkte zu achten.
      Ich habe keinerlei Schwierigkeiten, den Lock mit einer Fingerbewegung schnell zu entfernen und auch das Scrollen im Menü funtkionierte einwandfrei. Rekationszeiten sind ebenfalls sehr gut.
      Nun weiß ich nicht, ob LG vielleicht darauf reagiert hat und ich eine andere Charge erwischt habe oder es einen anderen Grund gibt. Ich kann zwar bestätigen, daß dieTouchscreentechnik nicht mit dem Ipod oder Iphone mithalten kann. Dennoch kann ich die im Video gezeigten Mängel, die ich ganz klar als solche bezeichnen würde nicht bestätigen. Hätte ich das schon beim“rumbasteln“ im Geschäft bemerkt hätte ich nicht zugeschlagen.

      Danke :)

  1. Ich finde das iPhone echt am besten! Dafür, dass es das schon seit 2008 mit dem gleichen Display gebaut wird und die anderen Hersteller, die ja gern mächtig kopieren, es nicht geschafft haben das genau so gut zu machen, finde ich mehr als entäuschend. Immer nur auf den Preis zu schauen ist beim iPhone echt die falsche Stelle, da das iPhone meiner Meinung eins bzw. das beste TOUCHscreen Handy ist, derzeit!

  2. @Jonny: HTC HD2 –> Dem Ei-fön in Sachen Display (und auch in fast allen anderen Belangen) mindestens gleichwertig, wenn nicht sogar besser…

  3. Jungejunge, das sind doch keine Tests, sondern Geschmacksurteile. Und zu solchen Bemerkungen wie : „Kein Hersteller sollte von seinen Anwendern verlangen, dass sie sich für eine neues Produkt erst umstellen müssen.“ Will ich mal Steve Jobs zitieren: „Nobody needs a Stylus“ – soll man sich etwa für ein iPhone die stiftlose Bedienung angewöhnen? Aber im Ernst: Wenn Du ein iPhone hast, ist das Deine Sache. Ein Telefon aber aus der Perspektive des iPhone zu testen und das nicht einmal zu merken – bitte erspar uns dann im Zukunft solche Tests, die braucht niemand. Andere Menschen sind glücklicherweise nicht so auf iPhone fixiert, dass sie alles andere nicht mehr bedienen können. Zweitens: Warum sollten alle Geräte über die gleiche Bedienung verfügen? Würde ein Telefonhersteller die Bedienung des iPhone 1:1 umsetzen, stünde im Test: Der böse Hersteller XXX hat nur von Apple kopiert, macht er es anders, heißt es: Unbedienbar. Ein Hersteller, der gegen das iPhone antritt, kann es in Euren Tests nur falsch machen, selbst, wenn er es besser macht. Maxim, ohne Dich beleidigen zu wollen, aber vielleicht finanziert Dir ja Dein Chef einen Grundkurs in journalistischer Arbeit. Deine Interpunktion ist übrigens auch verbesserungsfähig. Wenn Ihr testet, macht Euch doch mal die Mühe, Testrichtlinien zu erarbeiten, nach denen Tests intersubjektiv erfolgen und macht Euch Gedanken, für WEN Ihr die Tests schreibt. Bezogen auf das Pop heißt das: Wer ein iPhone hat, wird wohl kaum mit dem Problem der Umgewöhnung konfrontiert, weil er nicht auf das Pop umsteigt. Wer sich ein Pop kauft, wird wohl damit sein erstes Touch-Telefon kaufen und auch nicht mit dem Problem der Ungewöhnung konfrontiert. Und wenn Du nicht das Interesse hast, ernsthaft zu testen und Dich in die Konzepte eines Herstellers einzudenken, dann lass es. Wie gesagt, solches subjektives Blah zur Bestätigung ideologisch gefärbter (haptischer) Weltwahrnehmung wie: Ist schlechter als (m)ein iPhone, ist wirklich erkenntnisfrei.

  4. Stimmt schon, das Eifon hat definitiv Vorteile was Bedienung, Komfort und Funktion angeht
    Aber der große (und für mich entscheidende) Nachteil ist das die nur von denen zugelassene Software installierbar machen. So eine Zugangskontrolle mag ich nicht.

  5. Macht nichts, ich kann es ja ohnehin nicht nachprüfen. Trotzdem ist es ganz offensichtlich trotzdem der Maßstab. Das iPhone als Referenz zu setzen, ist auch kein Problem, wenn man weiß, was man tut. Du wendest jedoch den Maßstab auf alles an, selbst dann, wenn beide Geräte gar nicht miteinander konkurrieren. Und genau daraus entsteht das Defizit und der methodische Fehler Deiner Geschmachsurteile Tests. Und um keine Mißverständnisse aufkommen zu lassen: Ich mag Gizmodo, aber ich finde wirklich, Ihr solltet den Ehrgeiz haben, die journalistische Qualität und Präzision Eurer Blogs zu verbessern. Gizmodo war mal gut, aber inzwischen fallt Ihr hinter das Niveau mittelmäßiger Hobbyblogs zurück. Außerdem wünsche ich mir ein ausgewogeneres Verhältnis von Beiträgen. Denn mit „Gizmo“ hat der überwiegende Teil Eurer Artikel nichts mehr zu tun – zumindest nicht, wenn man zu 50% über Apple (z.B. Apps zum Entenjagen, Steve Jobs in Mozzarella nachgebastelt) berichtet und vom Rest nochmal 50% mit Apple in Beziehung gesetzt werden (LG Pop ist schlechter als iPhone). Das ist einfach unprofessionell. Ansonsten gebt den URL frei und nennt Euch Applemodo. Eure Konkurrenz ist da deutlich fitter, was die thematische Vielfalt anbetrifft (Engadget, ubergizmo (jeweils die deutschen Ableger)). Die berichten – im Gegensatz zu Euch – wenigstens über Gadgets und Gizmos.

  6. Ich finde aus dem neuen Video jetzt geht ganz klar hervor, dass das Pop einfach ein Scheiß handy ist. da braucht mach nicht soweit zu gehen es mit dem iphone zu verlgeichen ist doch offensichtlich, dass es nicht funktioniert.

    P.s. ich finde auch das iphone am besten und das hat nichts mit dem pop zutun.

  7. Also, ich finde wer profi tests lesen will der sollte diepassenden zeitungen kaufen und somit geld dafür bezahlen hier gibts alles umsonst und gerade als video ist es doch einfach für jeden möglcih das gesehene selber zu interpretieren.

    Ich denke das pop ist wohl einfach etwas zu genau ausgelegt, also den slider zum entsperren muss man genau treffen und gerade nach oben ziem im passenden tempo, beim seiten wechsel will das geräte einen ziemlich geraden strich, alle anderen erkennen einen schrägen natürlichen auch an. Vielleicht muss man auch etwas fester drauf drücken. Ganz klar für mich wäre das nichts mit gewöhnung ist es aber sicher auch gut zu bedienen.

    Vielleicht worde manches etwas aggresiv genannt und beurteilt, aber so macht das doch jeder junge mensch heute, es gibt doch nur noch superlative mittelklasse aktzeptiert doch keiner mehr.

  8. Hey, ich kann das Pop auch nicht leiden, aber mein Fresse, wo bleibt denn hier das Niveau… Der Test sagt garnichts aus, und vielleicht mögen manche leute die geringere Sensitivität ja. Man hätte hier Objektiev beleiben MÜSSEN und echte krieterien vergleichen MÜSSEN. 10 sek prev. reichen da sicher nicht aus.

    Sorry, aber das ist großer Müll!

  9. Sorry, aber wenn jemand einen Dienst professionell betreiben will, dann kann man als Leser auch Professionalität erwarten. Ansonsten können die Betreiber den Laden auch zusperren. Hier erwartet ja niemand, dass jemand die Geräte auseinandernimmt und testet, um wieviel Pascal das Pop weniger druckempfindlich ist, als das iPhone – lediglich objektiv und durchdachter sollen die Tests sein. Alles andere hat nur Schulhofniveau.

  10. MEINE FRESSE!

    äpfel und birnen vergleichen -.-
    klasse leistung!
    das pop wird im fachhandel für 159,99 verkauft, im web sicher nochmal um einiges günstiger. ergo kann man doch keine 3x so teuren geräte damit vergleichen?!
    und schaut ihr euch die videos auhc nochmal an? das blue earth is kapazitiv und n satio wie am ende erwähnt habt ihr nich gezeigt. -.-

    aber wie gesagt, man kann doch von nem gerät im untersten preissegment die selbe klasse wie beim iPhone erwarten! -.-

  11. Das pop ist alles andere als ein schlechtes Handy. Der touchscreen lässt sich absolut problemlos und icher bedienen. man muss tatsächlich etwas mehr druck ausüben, als bei den anderen handys, aber das ist nach 10 minuten eingewöhnungszeit überhaupt kein problem mehr.

  12. Ich bin mit den anderen auch einverstanden. 1 Wie kann man zwei so unterschiedliche preis-segmente vergleichen. 2 manche Ihrer ( Maxims)“ Resisitiven“ handys sind Kapazitativ. 3 Bei deinem beispiel mit dem 5800 und den lieder ist es ganz eindeutig das su auch mehr druck ausübst als würdest du es beim Iphone machen. Es ist ja auch resistiv…also braucht es druck wie das Pop auch. 4 Blue Earth, „…und das auch das funktioniert, sieht man hier…“ Grade da wo sie das sagen will das Display nich wie sie es wollen: FAIL. es gäbe noch ein paar mehr wie dieses also nur ein kleiner einblick.
    Greetz

  13. Also ich hab des Pop gekauft, etwa 2 Monate iss das her…JA, iss mein erstes Touch-Handy ^^
    Kostenpunkt: 114,34 € mit Versand (eBay)…
    Das Display iss eig. sehr gut zu bedienen, teilweise sogar besser als des vom 360 H1 (hat n Buddy, konnt ich also auch schön antesten, war mir aber zu teuer, und social networking…nee muss nich sein^^).
    Den Begriff kapaztiv definieren iss schwer, da jeder Hersteller das für sich anders löst, Homescreen blättern geht super…tippen iss allgemein auch easy, und ich hab recht große Arbeiterpfoten, also nich die beste Voraussetzung.
    Und soweit ich weiß bedeutet resistiv ja uch „reagiert auf physischen Druck“, also nich auf Körperwärme oder wie-auch-immer-gearteten anderen Impuls…und das funktioniert nunmal eben mit Druck, nennt des bitte nich „Kraftaufwand“ oder so…

    Was hingegen wirklich bissel stört:
    1. wenig Zubehör im freien Handel (etwa anderes Headset, des beigelegte klingt für mp3 echt bissel grausam)
    2. Das Telefon zeigt Unterordner ned an auf der Karte, Bsp. Hauptordner Musik, 4 Unterordner, aber alle mp3s in einer Liste ohne Trennung
    3. konvertierte videos ( von xyz auf mp4) laufen ned („nicht unterstütztes Format“)
    4. Support von LG schleppt bissel / Homepage iss echt konfus…

    Aber erstens überlebt man in Zeiten des www ganz passabel, zwo und drei sind SW-bedingt und lassen sich sicher früher oder später per uupdate cleanen und 4. iss ja erst dann nervig, wenn s Phone ausm web gekauft wurde und zickt…wer es also am Ort in nem Laden kauft, gibts bei Probs dort ma zwei Tage rein und gut iss, Support per homepage iss dann ja egal…

    Für Leute, die Apple nich hypen und ein unkompliziertes Touchscreen-Telefon wolln, isses ideal, 2 Stunden undich konnts fast blind benutzen…also, Geld nich wegwerfen, das LG GD 510 Pop iss schon obere Kante von „gut“ und ich bin mit meinem Kauf sehr zufrieden,
    Danke für die Aufmerkamkeit^^

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising