Mistkäfer inspiriert Nachtsicht

Das schwedische Startup Nocturnal Vision glaubt, ihr neuer, durch einen Mistkäfer inspirierte, Algorithmus könnte in Handy Kameras integriert werden, um auch bei geringem Licht qualitativ hochwertige Videos filmen zu können. Toyota investiert bereits in die Algorithmusentwicklung, um die Nachtsichtsysteme für Autos zu verbessern.

Der Algorithmus ist in keinster Weise vollkommen. Er braucht so viel Energie, dass selbst Geräte mit einem Snapdragon Prozessor nicht ausreichend Kraft haben. Jene, die mal eben schnell ein Bild im Dunkeln schießen wollen, haben damit keine Chance.

“Der Algorithmus von Nocturnal Vision vereint Information aus sieben verschiedenen Bildern vor und nach einer Aufnahme, um sie aufzuhellen, die Störungen zu reduzieren und den Video Stream zu verschärfen. Diese Technologie kann in Echtzeit funktionieren, während Szenen gefilmt werden, oder in der Postproduktion eingesetzt werden. Doch, da es dafür verschiedener Bilder bedarf, eignet sie sich nicht für Einzelaufnahmen.“

Die Firma hofft darauf, mit Chipmachern zusammen zu arbeiten, um den Algorithmus eines Tages in Handys zu integrieren, aber es kann noch einige Jahre dauern, bis wir wirklich im Dunkeln filmen können ohne reguläre Nachtsicht. [Rosa Golijan/Elisabeth Karsten]

[via Wired]

[Foto via Chris Moody]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising