Chinesischer da Vinci erfand Dreirad

Die Leute glauben, dass Fahrräder im 19. Jahrhundert in Europa erfunden wurden. Der chinesische Historiker Xu Quan Long widerspricht. Er erklärt, Fahrräder wurden vor 2.500 Jahren erfunden und um das zu beweisen, baute er dieses völlig funktionstüchtige Dreirad nach den historischen Vorgaben.

Xu Quan Long behauptet, das Ur-Dreirad wurde von Lu Ban erfunden, einem Chinesen der 507 v. Chr. lebte. Ban war ein “Zimmermann, Ingenieur, Philosoph, Erfinder, Militärstratege und Staatsmann“ der die durch Gegengewichte ausbalancierte Eroberungsleiter erfand, sowie Enterhaken, einen Rambock für Kriegsschiffe und den sogenannten “hölzernen Vogel“. Das erste unbemannte Flugobjekt, welches laut Zeitgenossen drei Tage am Stück in der Luft gleiten konnte. [Jesus Diaz/Elisabeth Karsten]

[via Metro.co.uk]

Tags :
  1. Ich liebe diese alten mechaniken, sie zeigen teilweise geniestreiche auf welche ich seit einiger Zeit in modernen systemen vermisse.
    Oft wird zu einer viel komplizierteren und teureren elektornik gegriffen, weil die Erfinder einfach simple mechanische zusammenhänge niemals kennengelernt haben.

  2. „um das zu beweisen, baute er dieses völlig funktionstüchtige Dreirad nach den historischen Vorgaben“ – Und was genau ist dabei der Beweis? Wenn es diese historischen Vorlagen wirklich gibt, muß er nichts beweisen – und wenn es die nicht gibt, beweist diese Bastelarbeit mal so rein gar nichts. Außer vielleicht dass Kollege Long zuviel Zeit hat und dringend ne Freundin braucht ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising