Dieser lebendige menschliche Knochen wuchs im Labor

Amerikanischen Wissenschaftlern ist es zum ersten Mal gelungen, einen menschlichen Knochen im Labor quasi von Null an entstehen zu lassen. Jetzt kann der Knochen zwischen menschliche Muskeln gefügt werden - oder meinem Hund als leckere Mahlzeit serviert werden.

Dr Gordana Vunjak-Novakovic, Ingenieurin der Biomedizin an der Columbia Universität in New York und ihr Team erreichten dieses Ziel, in dem sie Stammzellen und dreidimensionale Schablonen auf der Basis von dreidimensionalen Scanneraufnahmen nutzten. Noch testen sie dies nur an Tieren, aber theoretisch bedeutet es, dass Ärzte innerhalb der nächsten zehn Jahre jeden Knochen ersetzen können – egal wie klein und kompliziert.

Die möglichen Konsequenzen sind immens – zumal die Bevölkerung global immer älter wird. Die Möglichkeit, maßgewachsene Knochen aus eigenen Stammzellen nach Bedarf bestellen zu können, werden die Medizingeschichte komplett verändern. Diese Knochen sind natürliche Organismen und werden das menschliche Leben weiter verlängern und – noch viel bedeutender – Krankheiten und Gebrechlichkeit weiter reduzieren. [Jesus Diaz/Elisabeth Karsten]

[via New York Times]

Tags :
  1. „von Null an“? Da steht doch, dass die eine Schablone brauchen, die dann lediglich als Knochenform „bewachsen“ wird. Das beeindruckende an den Verfahren ist nicht die Knochenform, sondern dass nun aus Stammzellen Knochen gebildet werden können.
    Dass im großen Stil Leben verlängert wird, ist aber zu bezweifeln. Bei einem 90jährigen die Knochen zu tauschen wird mit Sicherheit das Leben eher beenden denn verlängern. Für bestimmte Spezialfelder, Splitterfrakturen aber mit Sicherheit sinnvoller, als Titanimplantate.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising