Masdar City wird erste CO2 neutrale Stadt der Welt

Dubai ist angeblich dem Untergang geweiht: halbfertige Wolkenkratzer beschmutzen die Skyline, während der dem Öl zu verdankende Reichtum verrinnt wie Sand in einem Stundenglas. Bevor ich noch poetischer werde: Abu Dhabi macht es viel geschickter - wenn ihnen diese Öko-Stadt wirklich gelingt.

Vor zwei Jahren sahen wir zum ersten Mal das Masdar HQ Gebäude, als es sich anschickte das erste positive Energie Gebäude (will heißen, es produziert mehr Energie, als es verbraucht) der Welt zu werden. Genauso ist auch die ganze Öko-Stadt Masdar, von einem ziemlich gewagten Ehrgeiz getrieben: Wolkenkratzer werden ebenso wenig geduldet wie Benzinautos – nur Elektromotoren solargetriebener Fahrzeuge sind gestattet. Die gesamte Stadt Masdar etwa 30 km östlich von der City von Abu Dhabi gelegen, wird in erster Linie mit Solarenergie gespeist werden – die Emiratis wollen sich offensichtlich im eigenen Land völlig unabhängig vom Öl machen.

Architekten werden die Gebäude nah genug an einander bauen, so dass sie sich gegenseitig Schatten spenden können und um dafür zu sorgen, dass normale Autos nicht durch die Straßen passen. Es wird eine Form des öffentlichen Transportsystems geben: mit Hilfe von Magnetsensoren werden sogenannte “Podcars“ betrieben, die ähnlich wie Berggondeln die Menschen durch die Stadt transportieren sollen.

Tatsächlich erscheint Masdar City als das gegenwärtig futuristischste Projekt der Welt – da, wo Science Fiction am schnellsten Gegenwart wird! Ich hoffe nur, die Vereinigten Arabischen Emirate und der Scheich Khalifa bin Zayed Al Nahyan, der das ganze finanziert, wird dadurch keine Einbußen erleiden. Die 15-30 Milliarden US Dollar, die sie für die Verwirklichung ihrer Vision veranschlagt haben könnten während der zehn Jahre geplanter Bauzeit womöglich ansteigen. Wer weiß, was für Herausforderungen noch auf sie zukommen, die sie selbst noch nicht einmal ahnen: es ist schließlich das erste Mal das so etwas in der Grösse gemacht wird! [Kat Hannaford/Elisabeth Karsten]

[PhysOrg]

  1. …sollte Ihnen das gelingen: Respekt.
    Aber irgendwie finde ich das schon fast zynisch – die fördern das Zeugs, was im Endeffekt unsere Umwelt mit kaputt macht und machen selber einen auf Öko…

  2. "Architekten werden die Gebäude nah genug an einander bauen, so dass sie sich gegenseitig Schatten spenden können und um dafür zu sorgen, dass normale Autos nicht durch die Straßen passen."

    Ok, also nur schmale Autos. Schön und gut, aber wenn es brennt? Wenn jemand eilig in ein Krankenhaus transportiert werden muss? Ich denke das Konzept ist nicht ganz durchdacht.
    Von der fehlenden Luftzirkulation mal ganz zu schweigen.

  3. Obwohl das Konzept der Stadt noch nicht ganz perfekt ist, ist es ein guter und richtiger Schritt in eine besser Zukunft ohne Co2. Wenn alle so denken würden die Erde erlaubt uns auf ihr zu leben und wir machen sie kaput ich bin jetz zwar nich so en ökö futzi aber wenn man mal weiter denkt is es schon Sch…..was wir machen

  4. Also erst mal will ich das mit Dubai ist dem untergang geweit nicht abstreiten ;-) Aber dieses Project wird ja in Abu Dhabi realistiert und hat somit mit DUabi nicht wirklich etwas zu tun.

    „Ok, also nur schmale Autos. Schön und gut, aber wenn es brennt? Wenn jemand eilig in ein Krankenhaus transportiert werden muss? Ich denke das Konzept ist nicht ganz durchdacht. Von der fehlenden Luftzirkulation mal ganz zu schweigen.“

    Daran wurde, man soll es in diesem Land fast nicht glauben schon in der Planungsphase gedacht. Es werden spezielle Loesch und Rettunsfahrzeuge entwickelt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising