Video: Dyson Air Multiplier kommt nach Deutschland

Kennt ihr schon den Dyson Air Multiplier? Das ist dieser futuristische Ventilator ohne Rottorblätter, der so aussieht als wäre er dem Inventar eines Raumschiffs entsprungen. Bisher gab es ihn nur in den USA zu kaufen – jetzt kommt er nach Deutschland. Mehr zu der Funktionsweise gibt es im Video zu sehen.

James Dyson war höchstpersönlich nach Hamburg gereist, um das Gerät in Deutschland vorzustellen. Ihr kennt Dyson wahrscheinlich als Staubsaugerhersteller. Das sind diese Staubsauger ohne Staubsaugerbeutel, bei denen man sich seine Lungen mit Staub verseucht, wenn man versucht den Inhalt auszuleeren. Oder vielleicht kennt ihr auch den Handtrockner von Dyson, der in einigen öffentlichen Toiletten hängt. Das erste Gerät, mit dem man schnell und effektiv die Hände trockenen kann ohne ein Handtuch zu benutzen – großartig.

Der Air Multiplier ist jedenfalls neu – zumindest in Deutschland. Er steht einem richtigen Ventilator in nichts nach – außer im Stromverbrauch vielleicht. Der ausführliche Test folgt demnächst. [Maxim Roubintchik]

Tags :
  1. Dyson Sachen sind zwar teuer aber als Designfreak find ich sie Wahnsinn! Hab schon den Staubsauger und überleg jetzt echt ob ich mir nicht noch den Fan kauf. 300 Euro sind natürlich ein Wahnsinn aber was solls … sieht einfach gut aus und auch der Herr Dyson wirkt irgendwie recht nett hier im Interview zum Air Multiplie:

    James Dyson im Interview

  2. Sobald das ding im Preis fällt oder irgendwo im Angebot ist wirds gekauft.
    Ne schöne idee dafür wär auch ein Slot für nen Kensington, damit ich mir das ding auch ins Büro stellen kann wo ich den doch bei weitem öfter gebrauchen könnte =)

  3. Na ja nur in den USA stimmt nicht ganz, in England ist das Ding schon länger erhältlich. Mal davon abgesehen, dass Dyson ein englisches Unternehmen ist.

  4. @
    Kommentar von Blubbingblubb — 31 Mrz 2010 @ 10:58

    Und wie genau wird jetzt die Luft bewegt?

    Ja auf den ersten Blick mag es voller futuristischer Technik stecken, aber wenn man den Kasten mal aufschraubt sieht man, dass es ein ganz normaler Ventilator ist nur sind die Blätter im Fuß versteckt und wirbeln die Luft nach oben und dann durch den Ring hinaus.

    Irgendwie verliert es dadurch den Kaufreiz…

  5. Der eigentliche Ventilator sitzt im Fuss des Gerätes. Eigentlich kein richtiger Ventilator, sondern eine Art umgekehrter Staubsauger. Der Ring oben lenkt die Luft dann nur in die entsprechende Richtung.
    Das ganze soll allerdings Geräusche wie ein wirklicher Staubsauger und nur recht mässigen Wind von sich geben.

  6. Ihr habt das System nicht verstanden.

    Es wird nur ein kleiner Teil der Luft mit dem Ventilator im Fuss beschleunigt.
    Dadurch wie dieser Teil ausströmt wird ein UNterdruck erzeugt, der die Luft hinter dem „Ventilator“ ansaugt und dann quasi nach vorne mit rausbläst.

    Deswegen ja auch der Name: „Air Multiplier“

  7. Ja – aber dafür, dass der deutsche Sprecher das Ding als Ventilator ohne Rotorblätter ankündigt, benutzt er den Begriff „Rotorblätter“ bei der Beschreibung des Innenlebens auffallend oft :-P Der Ventilator sieht ja wirklich interessant aus – aber statt „ohne Rotorblätter“ hätte man besser „ohne sichtbare Rotorblätter“ geschrieben….kommt irgendwie seriöser rüber. ———- Übrigens Maxim, wenn du in öffentlichen Toiletten diese Handtrockner benutzt, kannste dir die Hände genauso gut in der Kloschüssel waschen. —- Abgesehen davon: Ein rrrrrichtiger Mann wäscht sich nach dem Pinkeln sowieso nicht die Hände. ;-)

  8. Hoffentlich ist das Ding nicht so laut wie – gut funktionierenden – Händetrockner. Aufs Klo ab sofort imer mit Gehörschutz oder InEars gehen :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising