Gerücht: So funktioniert Multitasking im iPhone OS 4.0

500x_500x_500x_iphoneunicorn

Appleinsider behauptet, über exklusives Wissen in Sachen "Multitasking unter iPhone OS 4.0" zu verfügen. Demnach funktioniert der Wechsel zwischen den aktiven Programmen ähnlich wie die Exposé-Ansicht von Mac OS X.

AppleInsider schreibt: “Doppeltes Drücken des Home-Knopfes bringt eine dem Exposé ähnliche Ansicht auf den Bildschirm, welche die Icons der aktiven Programme zeigt. Hier kann man schnell auswählen, zu welcher Anwendung man wechseln will. Klickt man eines der Icons an, dann zoomt das iPhone OS aus dem Exposé-Taskmanager heraus und wechselt zur Anwendung […]. Die tatsächliche Anzeige der verschiedenen Anwendungen zu miniaturisieren und in das Exposé einzufügen wäre wegen der relativ geringen Display-Größe problematisch und Apps bestehen ohnehin nie aus mehreren Fenstern. Deshalb präsentiert der neue Task-Manager lediglich die Icons der Apps.”

Man könnte also auch behaupten, dass die neue Funktion eine Mischung aus Alt+Tab (bzw. Cmd+Tab) und Exposé sein wird. Und dass sie deutlich weniger nach Exposé aussehen wird als die Heli-Ansicht von HTCs Android-basierten Geräten.

Außerdem soll iPhone OS 4.0 das Hinzufügen von Kontakten zum Homescreen erlauben und über einen Posteingang verfügen, der die über verschiedene Accounts eingehenden Mails in einer Ansicht bündelt. [Mark Wilson / Tim Kaufmann]

[Via AppleInsider]

Tags :
  1. […] Multitasking: Das könnte alles sein, von echtem Multitasking für alle Anwendungen bis hin zu Pseudo-Multitasking, bei dem Anwendungen “eingefroren” werden, so dass sie beim erneuten Aufruf aussehen als wären sie nie geschlossen worden. Multitasking könnte allerdings fast auch unter Hoffnungen eingeordnet werden, denn auch das gerade erst veröffentlichte iPad unterstützt ja bei Appstore-Anwendungen kein Multitasking. Die Frage ist, wenn Apple DAS nicht können, was können sie dann? […]

  2. […] Multitasking: Das könnte alles sein, von echtem Multitasking für alle Anwendungen bis hin zu Pseudo-Multitasking, bei dem Anwendungen “eingefroren” werden, so dass sie beim erneuten Aufruf aussehen als wären sie nie geschlossen worden. Multitasking könnte allerdings fast auch unter Hoffnungen eingeordnet werden, denn auch das gerade erst veröffentlichte iPad unterstützt ja bei Appstore-Anwendungen kein Multitasking. Die Frage ist, wenn Apple DAS nicht können, was können sie dann? […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising