HPs Slate-Marketing heizt Konkurrenzkampf mit Apple weiter an

HP hat ein weiteres Marketing-Video für ihren Slate rausgehauen. Natürlich wird darin der Schwerpunkt auf die Vorteile gegenüber dem iPad gesetzt. Wie zum Beispiel die Kamera, ein USB-Anschluss, ein SD-Card-Schacht und ... iTunes. Na ja, für letzteres gibt's höchstens einen Gummipunkt.

HPs letztes Marketing-Video betonte besonders die Flash-Fähigkeit des Tablets, und dieses hier schildert auf ebenso plastische Weise einige Basiseigenschaften, die manchen Leuten auf dem iPad vielleicht fehlen. Interessant ist auch, was das Video nicht zeigt: Wir wissen, dass Windows 7 irgendwo da drin ist, aber HPs TouchSmart-Oberfläche versteckt dies geschickt.

Es gibt noch immer keine offizielle Bestätigung, aber wir erwarten, dass der HP Slate in den USA im Juni für etwa 540 Dollar erhältlich ist. Das ist nicht zu spät, um für das iPad zur ernsthaften Konkurrenz zu werden. [Briat Barrett/Elisabeth Karsten]

[Via HP, Engadget]

YouTube Preview Image
Tags :
  1. Meldungen ohne Apple-Kontextualiserung kriegt ihr gar nicht mehr hin, oder? Heute waren 5 von 9 Meldungen direkt oder indirekt Apple-Meldungen – das ist inzwischen ein Anteil von weit über 50%. Wenn Ihr nicht mehr über Gadgets berichten könnt oder wollt, sucht Euch doch bitte nen anderen Job – als iPad-Oberflächenreiniger in nem Applestore, Wanderprediger für Appleprodukte o.ä. und überlasst das Schreiben Leuten, die über Gadgets berichten wollen. Danke.

  2. Ist doch klar das jetzt die iPad killer kommen ;)

    Die Videoaufname aus dem Zug wurde ja mal komplett gefaked in dem Marketingvideo, das ist ja schon fast peinlich ;)

    Touch Bedienung in Windows ohne Tastatur und Maus macht mal überhaupt keinen Spass… schon gar nicht mit Anwendungen die darauf nicht ausgelegt sind… ;)

    Und dann hält der Akku gerade mal ne Stunde länger als der von meinem Notebook. Traurig.

  3. Ja dieser Apple-Hype nervt unglaublich. Obwohl es mich grundsätzlich interessiert.
    Zum HP-Slate: ich finde eigentlich ein windows tablet ganz nett. Aber als ich die specs von diesem Gerät gesehen hab, war ich schon erstaunt. Es ist komplett unbrauchbar. Zu geringe Auflösung, zu wenig Leistung, zu wenig Akku… mit dem Teil wird man keine Freude haben. Dazu ist es klobig und hässlich. Vielleicht kann HP mit solchen videos ein paar Leute täuschen. Viel bringen wird es aber nicht.

  4. Das eigentlich traurige an der Sach ist das solche simplen Dinge wie ein USB Anschluss oder ein SD-Karten leser, dank Apple, plötzlich präsentiert werden als hätte man das Rad neu erfunden.

  5. @Peter: die Leistung ist im Zusammenhang mit dem Betriebssystem zu sehen. So sparsam Windows 7 auch ist, mit dieser Leistung lässt sich nicht richtig arbeiten. Ich habe es mal auf einem älteren Notebook mit etwas mehr Leistung als das Slate installiert und es war eine Katastrophe. Dazu kommt die niedrige Auflösung mit der sich so manches Programm gar nicht starten lässt und die Tastatur wird vermutlich einen großen Teil des Bildschirms verdecken.

  6. 478376?? hast du ausser mutmassungen auch mal fakten zur hand?
    meinst nicht das HP hier ein paar anpassungen macht?
    und die oberfläche hat sich auch schon bei einem anderen produkt bewährt.
    das HP slate ist meiner meinung derzeit das kompletteste gerät.
    kann gut sein, dass es noch nicht perfekt ist. aber zumindest erfüllt es den standard, im gegensatz zum iPad.

  7. @WTF: Fakten? Die hätte ich wohl erst wenn ich es selbst in der Hand hätte. Also nein, keine Fakten.
    Man kann es aber vergleichen. Es hat z.B. die gleiche Auflösung wie das Archos 9 und es gibt Netbooks (z.B. MSI Wind U115 Hybrid) mit denen man es bezüglich der Leistung vergleichen kann.

  8. Nur, weil auf Deinem alten Notebook – wahrscheinlich ohne passende, aktuelle und optimierte Treiber (vll. sogar mit alten XP-Treibern) – Windows 7 nicht optimal lief, muss das nicht für jedes Gerät gelten, das über einen 1,6 GHz-Prozessor verfügt. Und dass die virtuelle Tastatur auf ‚Pads‘ einen Großteil des Bildschirms bedeckt, ist ja ganz offensichtlich prinzipbedingt. Auch beim iPad (vgl. die zahlreichen screenshots auf der Seite hier) geht rund die Hälfte des Platzes flöten und es bleibt nur ein Sehschlitz zum tippen. Solang es keine screenshots zu HPs virtueller Tastatur gibt, ist es aber sinnfrei, Vergleiche anzustellen. Nur die Auflösung heranzuziehen, ist ein bisschen zu spekulativ.

  9. Marketing, Marketing… was nutzt es, wenn man das Ding einfach nicht zu Kaufen kriegt. Ich würde sofort zuschlagen. Aber warscheinlich gibt es jetzt schon dadurch viele Dumme, die nicht mehr abwarten können, und zu dem iPadschrott greifen. Mit allen Nachteilen, die es mit sich bringt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising