HTC will Videospielerschütterungen kompensieren

340x_htcpatentmotionvideo

HTC bewirbt sich um die Patentierung einer Technologie, die Geschwindigkeitsmesser nutzt, um festzustellen, ob ein Gerät wackelt. Dementsprechend wird dann die Orientierung des Videos angepasst. Keine Schwindelanfälle mehr! Zumindest nicht mehr durch Videos.

In der Patentschrift heißt es dazu: “Ein mobiles elektronisches Gerät, bestehend aus einem Bildschirm, einem Videodarstellungsmodul, verbunden um ein Video auf einem Bildschirm abzuspielen. Und ein Sensor, an das Videodarstellungsmodul gekoppelt, der feststellen kann, wann eine Geschwindigkeitsveränderung im mobilen elektronischen Gerät stattfindet. Dann wird das Videodarstellungsmodul die Darstellungszone auf dem Bildschirm der Geschwindigkeitsveränderung anpasen.“

Es ist immer schön, Neuigkeiten aus der HTC Patentabteilung zu erfahren, in der keine Anwälte erwähnt werden. [Brian Barrett/Elisabeth Karsten]

[Via HTC Patent via UberGizmo]

Tags :
  1. So lange JJ Abrahams & Co. mit permanent wackelnden Bildern auch auf unbewegten Geräten für (Dauer)Schwindel sorgen, ist ein solches Patent schon irgendwie amüsant – es sei denn, es hilft beim Entwackeln von Star Trek, BSG usw. Dann wäre ich sehr dankbar dafür :-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising