iPhone OS 4.O: Hoffnungen und Prognosen

Am Donnerstag stellt Apple sein iPhone OS 4.0 vor. Also, was wird sich wirklich verändern? Was wir glauben und - weil es so viel Spaß macht - was wir hoffen ...

Vorhersagen

Das sind die Veränderungen, die uns am wahrscheinlichsten scheinen oder von denen es Gerüchte gibt. Da wir zu diesem Zeitpunkt nichts mit Sicherheit wissen, sind unsere Vorhersagen ziemlich konservativ.

  • Multitasking: Das könnte alles sein, von echtem Multitasking für alle Anwendungen bis hin zu Pseudo-Multitasking, bei dem Anwendungen „eingefroren“ werden, so dass sie beim erneuten Aufruf aussehen als wären sie nie geschlossen worden. Multitasking könnte allerdings fast auch unter Hoffnungen eingeordnet werden, denn auch das gerade erst veröffentlichte iPad unterstützt ja bei Appstore-Anwendungen kein Multitasking. Die Frage ist, wenn Apple DAS nicht können, was können sie dann?
  • Neue UI Elemente: Erwartet kein völlig neues Interface-Paradigma, denn mit dem iPad hat Apple gerade erst deutlich gemacht, dass man mit dem grundsätzlichen Bedienkonzept von iPhone OS zufrieden ist. Vielleicht abgesehen von Details wird iPhone OS 4.0 genauso funktionieren wie sein Vorgänger.
  • iPad Adaption: Das iPad und das iPhone können gegenwärtig nicht direkt miteinander agieren und in mancher Hinsicht (beispielsweise direkte USB-Verbindung) werden sie es nie tun. Aber die eigentümliche Art, in der sich die beiden Plattformen Anwendungen derzeit teilen, muss noch mal nachgearbeitet werden.
  • Datei-Synchronisierung: Was dem iPad in eingeschränktem Umfang möglich ist, das sollte doch auch das iPhone können.

Hoffnungen

  • Besseres Mitteilungssytem: Alle, von Google über Palm bis hin zu Microsoft (in Windows Phone 7) haben ein besseres Mitteilungssystem als das iPhone. Es geschieht einfach zu viel auf dem durchschnittlichen iPhone, als dass man sich nur auf Pop-Up-Mitteilungen verlassen könnte. Besonders wenn sie im Grunde nur eine Nachricht mitteilen, nirgendwo gespeichert werden und bei dem stören, was man gerade tut.
  • Ein aktiver Homescreen: Irgendwas anderes als das Gitter mit den App-Icons wäre schön. Schon ein informativerer Lock-Screen wäre hilfreich.
  • iTunes Streaming: Media-Streaming auf das iPhone ist großartig, aber man muss dafür zusätzliche Apps kaufen. Viele Leute haben ihre Mediendaten längst in iTunes gespeichert. Also wäre Streaming zwischen iTunes auf dem PC/Mac und dem iPhone – vorzugsweise auch über 3G – großartig.
  • iPad-Tethering: Das wäre zwar von Nachteil für das iPad 3G (und ein wenig vielleicht auch für T-Mobile), aber da viele iPad-Kunden bereits über ein iPhone verfügen, wäre es doch schick, dessen Internet-Verbindung mit dem Tablet teilen zu können. Wenn man als Kunde von Timo Beil schon extra für die Tethering-Funktion des iPhones bezahlt, dann erst recht!
  • Integration sozialer Netzwerke/“Cloud“: Facebook,, Google Kontakte – das sind Dienste, die Millionen von Menschen tatsächlich nutzen und die fester Teil unserer Online-Identität sind. Mobile Me dagegen ist eher ein Nischenangebot. Ratet, was davon Apple bereits in das iPhone OS integriert hat und wo wir noch Nachholbedarf sehen, dringenden Nachholbedarf.

Eure Prognosen und Hoffnungen:

  • MaxPoint möchte organisieren:

„Ich hätte gerne ein Ordnungssystem für die Apps, damit man nicht Seite für Seite mit Icons ansehen muss. Das war das erste, was ich dachte, als ich mein erstes iPhone erwarb.“
Dave Zatz stimmt zu und sagt spezifisch: „Ordner!“

  • Modestmouse geht weiter:

„Man lehnt sich wohl nicht zu weit aus dem Fenster wenn man hofft oder erwartet, dass Apple sich beim iPad für iPhone OS 3.2 entschied, weil 4.0 einfach noch nicht fertig war. Es ist gut möglich, dass wir mit dem 4.0 ein mächtigeres und „runderes“ Betriebssystem erhalten, welches das auf dem aktuellen iPad ersetzen wird.“

  • Mark2000 will nicht viel:

„Ich möchte ein paar sehr einfache Dinge. Eine Anzeige für jede einzelne Emailadresse während sie abgerufen wird. Im Moment hat man nur eine für alle. Aber ich habe fünf Adressen.

Multitasking wäre schön, aber ich möchte es für nichts anderes als die Audio Apps. Es wäre besser den Audio Streamern zu gestatten, die iPod-Anwendungen anzuzapfen, so dass es laufen könnte, nachdem es geschlossen wurde. Und dann ein Pop-Up, um Play/Pause/Next zu steuern. Abgesehen davon bin ich zufrieden.“

  • jpriest25 hat einen Retro-Wunsch:

„Ich glaube von ganzem Herzen, dass es eine UKW-Radio-App geben wird. Das glaube ich ganz, ganz bestimmt.“

  • MercuryShadow erbittet Podcasts:

„Ich für meinen Teil hoffe, dass sie Podcast-Abonnements für Live-Sendungen auf dem iPhone ermöglichen. Die Vorstellung scheint regelrecht archaisch, dass man um Podcasts zu updaten in unserer Zeit das Telefon mit einem Computer verbinden muss. Ich weiß, dass ich sie einfach manuell runterladen kann, aber so umständlich sollte das nicht sein.“

  • RogerH will sein iPad teilen, vermisst dazu aber eine wichtige Funktion:

„Multi-User Login: Stellt Euch vor, meine Freundin benutzt mein iPad – aber mit ihren persönlichen Einstellungen, die bitte meine nicht durcheinander bringen.“

[John Herrmann/Elisabeth Karsten]

Tags :
  1. apple sollte sich wirklich was schämen!
    die meisen anderen smartphone hersteller haben diese wünsche schon lange erfüllt, haben aber ein anderes anscheinend sehr großes defizit… keinen apfel auf dem rücken…

  2. @ DaErnst

    andere hersteller sollten sich wirklich was schämen! Vor dem iPhone war das ein einziges un innovatives gummgedümpel in dem Markt.

    Großes Defizite? Scheis OS? enjoy your Windows CE phone ultimate seven phone series

  3. richtig.. rSAP wäre echt gut. Ich glaube auch das 3gs war mein letztes Iphone .. Man kauft es, freut sich, spielt Wochenlang rum und bemerkt letztendlich, dass einfach alles fehlt was ein Smartphone ausmacht.

    Ein Nokia Classic mit Klebeband auf nem Nintendo Dsi hat mehr Funktionen!

  4. Also ich hatte gerne Multitasking, redesign im springboard z.B. Art der Anzeige Ordner Icon usw. 3 Varianten der Anzeige und Organisierung, mehr infos im lockscreen (Plugins in den Einstellungen dafür) z.B. Wetter, Kontakte, Mails usw., eine Art SBSettings um schneller Wlan und 3G zu aktivieren, mehr Einstellungen allgemein, mehr Funktionen im Wecker u. Kalendar, ein Pushdienst der richtig funktioniert und keine Infos von anderen Benutzer an mich sendet (Facebook, Messenger usw.), erhalte pushs von Leuten die ich nicht kenne und im App wird dann nix angezeigt. Es um einiges geändert werden, die Konkurrenz macht es oft besser. Trotzdem ist das iPhone Top, aber Apple darf sich nicht ausruhen.

  5. Ich würde mich freuen, wenn der FM-Transmitter im iPod Touch (ich las mal, dass der ab Late 2009 einen eingebaut habe, außerdem einen FM-reciever) mal unterstützt würde.

  6. Der wird doch unterstützt. In der Fernsehwerbung heißt es doch: „Es gibt für alles eine App“. Also auch für Deinen Transmitter.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising