Test: Last.fm für das iPhone und den iPod touch

Mit Last.fm kannst du Musik auf dem iPhone abspielen oder neu gute Songs dort entdecken. Last.fm bietet dir die Möglichkeit, unterwegs eigene oder von anderen empfohlene Musik abzuspielen. Wie das in der Praxis aussieht, lest ihr im Test.

Last.fm bietet dir die Möglichkeit dich in deinen Last.fm Account einzuloggen und deine Lieblings-Interpreten oder Titel anzuhören. Genau wie bei dem Vorbild am Computer kannst du auf dem iPhone ganz nach deinem Geschmack Musik anhören, neue Interpreten auswählen oder bestehende „Stationen“ aufrufen. Last.fm liefert dir immer die passende Musik.

Während du Musik hörst, meldet die Applikation automatisch neue Tracks bei Last.fm, dadurch wird das Musikangebot auf dich abgestimmt. Natürlich kannst du Songs, welche dir nicht gefallen Bannen – oder Lieder welche dir gut gefallen „Lieben“ somit werden diese deiner Favoritenliste hinzugefügt.

Wenn du einen Song abspielst, hast du die Möglichkeit diesen auch mit anderen zu Teilen, zu Taggen, zu deiner Playliste hinzu zufügen oder über iTunes zu kaufen.

Mit der Last.fm iPhone App kannst du nicht nur die Musik anhören sondern auch dein Last.fm Profil mit deinen „Top Artists“, „Top Albums“, „Top Tracks“, „Recently Played“ ansehen und editieren. Zusätzlich findest du wie beim großen Vorbild die aktuellen Events wie Auftritte, sortiert nach dem Interpreten.

Fazit:
Für Musikfans, die nicht immer das Gleiche hören möchte, ist diese App ein muss. Mit Last.fm ist es möglich schnell und einfach neue Lieder und neue Interpreten kennenzulernen und diese unterwegs über das iPhone oder mit dem iPod Touch zu hören. Voraussetzung hierfür ist natürlich eine Internetverbindung!

Sehr übersichtlich gehalten.

Mit der iPhone App ist eine tolle Idee auf das iPhone gekommen.

Leider auch hier keine direkte Auswahl der Interpreten, um nur diese zu hören.

Tags :
  1. @blah. Volle Zustimmung – so lange sie sich Gizmodo nennen, kann man auch zurecht Berichterstattung über Gizmos erwarten und einfordern. Hat ja keiner was gegen Berichte über Apple, aber dass mehr als die Hälfte aller Beiträge um Apple gehen und noch dazu z.T. wirklich belanglosen Müll. Ich habe von 1987-2004 durchgehend Apple-Rechner benutzt – aber wenn ich heute Apple-Fan wäre, wäre dieses ständige, redundante, unkritische, imformationslose und immergleiche Apple-ist-ja-so-supertoll-Geseier eine echte Beleidigung für mich.

  2. Mich würde es echt mal interessieren ob die Redakteure oder deren Chefs hier die Comments überhaupt lesen?
    Also damals hab ich gizmodo in meinen RSS Feeds aufgenommen, weil da wirklich noch gute Gadgets gezeigt wurden, aber mittlerweile ist driftet das ZU SEHR in die Apple Richtung ab… Von mir aus kann mal hin und wieder ne News zu Apple kommen, aber es ist ja so, dass schon jede zweite News irgendwas mit Apple zu tun hat.
    Im übrigen sind Apps keine Gadgets sondern eher Tools und die haben IMHO hier nichts zu suchen -.-

  3. Also ich finde die Apple News gut, ist ja nicht so, dass es alles belangloser Müll ist sondern mich die Sachen auch interessieren. Wie dieses Programm hier, das ich mir gleich mal runtergeladen habe

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising