Konventionell bewaffnete Interkontinentalrakete erreicht Iran in 30 Minuten

Der US-amerikanische Verteidigungsminister Robert Gates hat heute mit einer aufsehenerregenden Enthüllung Schlagzeilen gemacht. Das amerikanische Militär verfügt über eine mit hochexplosivem, nicht-nuklearem Sprengstoff bewaffnete Langstreckenrakete, die den Iran innerhalb von 30 Minuten erreichen kann. Problem: Russen und Chinesen können diese Waffe nicht von einer Atomrakete unterscheiden.

Gates sagte dazu: „Zusätzlich zu unserem nuklearen Abschreckungspotential verfügen wir über einige Waffen, die wir zu Sowjet-Zeiten nicht hatten. Und wir haben konventionelle Langstreckenwaffen, die uns globale Schläge erlauben.“

Greg Grant von Defense Tech meint, dass Gates eventuell „wir werden in kürze haben“ sagen wollte, weist aber zugleich darauf hin, dass Navy schon seit mindestens einem Jahrzehnt an einer konventionell bewaffneten Rakete vom Typ D-5 Trident II arbeitet. Diese Entwicklung finanziert sich aus Mitteln des Trident-Programms, das seinerseits am Kongress vorbei beschlossen wurde.

Man befürchtet, dass Russland, China und andere Atommächte diese Raketen nicht von Atomraketen unterscheiden können – auf ihren Monitoren sieht alles gleich aus. Hinzu kommt, dass sich kaum erkennen lässt, ob eine in den USA abgefeuerte Rakete tatsächlich auf Nordkorea oder Iran gerichtet ist, oder ob sie nicht doch auf Russland oder China niedergeht. Deshalb ist auch dann zumindest mit Misstrauen zu rechnen, wenn Präsident Obama diese Länder über einen bevorstehenden Schlag informieren würde.

Traditionell gleichen Interkontinentalraketen ihre relativ schlechte Zielgenauigkeit durch die große Zerstörungskraft ihrer atomaren Bewaffnung aus. Mit konventionellem Sprengstoff ist das unmöglich. Die Amerikaner verfügen also über eine schnelle Rakete von begrenzter Zerstörungskraft, die beim Start neben ihrem eigentlichen Zielland auch mit Atomwaffen hochgerüstete Drittländer kribbelig machen. Für mich klingt das nach einem ziemlich schlechten Plan. [Jesus Diaz / Tim Kaufmann]

[Via Defense Tech]

Tags :
  1. Ist doch super. Die können damit den 3. Weltkrieg anfangen und hinterher den anderen die Schuld geben. ;) Vorausgesetzt, dass noch jemand übrig ist, den das interessiert.

  2. Ich dachte immer, die haben so viele Waffen im Nachbarland, dass die mit einer Kurzstreckenrakete schon binnen 10 Minuten die Tulpen im Vorgarten von Mahmut versengen können.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising