Schwergewichte der Unterhaltungselektronik arbeiten gemeinsam an mobilem HD-Anschluss

Trotz aller Differenzen haben Nokia, Samsung, Silicon Image, Sony und Toshiba sich zusammengetan, um den krassesten mobilen HD-Stecker zu bauen, den die Menschheit bis jetzt gesehen hat.

Das Quintett hat sich den klangvollen Namen “Mobile High-Definition Link Konsortium” gegeben. Die MHL soll der mini-HDMI-Verbindung überlegen sein, weil sie kleiner ist, das Kopierschutzverfahren HDCP unterstützt und Geräte auch mit dem notwendigen Strom versorgen kann.

Das klingt ja ganz gut. Aber hätten sich die fünf Firmen zusammengetan, um USB 3.0 voranzutreiben, wäre der ganze Kokolores überflüssig. Und die neuen Kabel. Und Adapter. Aber von irgendwas müssen die Powerseller ja auch leben. Ganz nebenbei bleibt uns eine Diskussion über “HDCP via USB 3.0” erspart, was nicht das schlechteste ist. [Mark Wilson / Tim Kaufmann]

[Via Team MHL, Electronista, Image]

Hinweis: Das Bild zeigt einen HDMI- und einen mini-HDMI-Stecker.

Tags :
  1. @ Ole : ich befürchte, Dir ist schlicht die Ironie entgangen. Aber was diese Kabel/Adapter/Format/Sytemabzocke angeht… da wird so viel Geld für Müll verbrannt.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising