Lagerraum eines Legofanatikers

Hier sieht man deutlich den Unterschied zwischen den Profis und den Amateuren: letztere können nie das richtige Teil auf Anhieb finden.

Aber wer wirklich jemand sein will im Legoversum, der sortiert nach Funktion, Größe und Farbe. Bleibt die Frage, wie es sonst im Leben dieses Mannes aussieht? Sind auch seine Socken sortiert? Wie sieht´s in seiner Schreibtischschublade aus? Oder im Handschuhfach? Aber bei Süchtigen weiß man eben nie. Sie sind halt irre. Ich dagegen…finde nicht jedes Stück immer auf Anhieb, aber meistens… [Jesus Diaz/Elisabeth Karsten]

[Danke Ian Wilkinson!]

Tags :
  1. Lego ist einfach toll, selbst ich mit meinen fast 26 bin teilweise echt neidisch was man heutzutage mit lego anstellen kann. Sowas hätte ich mir in meiner Kindheit gerne ins Kinderzimmer gewünscht.

  2. Mein Lego wurde in zwei Bettlaken verwahrt, die zu einem Bündel gemacht genau in jeweils eine große Kiste passten. Eine mit normalen Steinen, Stadt und Raumfahrt und eine mit Lego Technik.
    Ich glaube der akustische Reiz, dieses weiße Rauschen, wenn man einen Berg von Legosteinen umwälzt, verteilt und hin- und herschiebt um systematisch die Suche einzugrenzen nach dem Teil, von dem man weiß dass man noch genau eins davon hat, hat erheblich zum Suchtfaktor beigetragen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising