Masochist läßt Windows XP auf einem iPad laufen

Zuerst gab es Windows 95 auf einem iPad. Menschen litten, aber offensichtlich litten sie nicht genug, da es jemand anders gelungen ist, Windows XP auf einem iPad zu installieren und zum Laufen zu bringen. Mac-Häupter, senkt Euch!

Der “Jemand“ in diesem Falle ist David Soble, Geschäftsführer von Evolve Technologies. Er verkündete diese “Leistung“ letzte Woche bei FaceBook und zeigt nun hier die Früchte seiner Arbeit.

Aber wie? Mit VMWare, um genau zu sein. Und es dauerte nur fünf Mnuten, sagt Soble. Fünf Minuten einen Hack zu vollenden, der ohne Zweifel die spontane Implosion eines jeden Apple Liebhabers in Eurer Nähe erzeugen wird. [Jack Loftus/Elisabeth Karsten]

[Via ChannelWeb]

Tags :
  1. „Zuerst gab es Windows 95 auf einem iPad. Menschen litten, aber offensichtlich litten sie nicht genug, da es jemand anders gelungen ist, Windows XP auf einem iPad zu installieren und zum Laufen zu bringen. Mac-Häupter, senkt Euch! “

    applefan boiz!

  2. Toll, die frage ist läuft es richtig und lässt sich alles nutzen? zumindest so die normalen internet und multimedia sachen. Wenn man damit video,bilder udn musik abspielen kann, dazu surfen mit flash java und alles, e-mail programme und chat software laufen dann wäre es gut, wenn nur windows irgentwie vor sich hin arbeitet nutz es doch keinem was.

  3. Ist das wirklich ein „Hack“?
    Das ist doch einfach Desktopvirtualisierung, oder nicht?
    Das XP liefe demnach nicht auf dem iPad, sondern auf dem Server.

    gruß

  4. Hack? Es wäre dann ein ein Hack wenn XP wirklich auf dem iPad laufen würde, das hier ist aber lediglich ein VMWare View Client. Das eigentliche XP läuft irgenwo anders in einer VM Umgebung. Das benutze ich schon ewig für mein iPhone.
    Das hier ist nichts anderes wie ein Remote Desktop. Auf dem Weg kann ich faktisch alle Betriebsysteme auf das iPhone bekommen.

  5. Also wenn’s richtiges Hack wäre würde es im IPAD nach kurzer Zeit eine leckere Boulette sein.
    Ein weiterer phänomenaler Quantensprung der Convenience von Apple Produkten!
    Braten mit Apple. JippiJeiJo

    mfg Hacki

  6. oh man wen versucht ihr damit zu beeindrucken? schreibt doch hin, dass auf dem teil nur ein prog und kein betriebssystem läuft oder wozu so eine unpassende überschrift? besser wäre „der kerl lässt vmware auf dem ipad laufen und ist damit nicht der erste“

  7. Ist das wirklich ein “Hack”?
    – NEIN!

    Das ist doch einfach Desktopvirtualisierung, oder nicht?
    – Es wurde zwar ein VMware-Produkt eingesetzt, aber selbst das lief schon nicht mehr auf dem iPad.

    Das XP liefe demnach nicht auf dem iPad, sondern auf dem Server.
    – Ja, es wurde scheinbar eine Art Remote Desktop verwendet.

    Da Windows keine ARM-Prozessoren unterstützt, kann auch kein M$-Produkt nativ auf dem iPad laufen.

  8. Oh man.. Ihr meldet auch jeden Scheiß um Apple gut dastehen zu lassen.
    Wo ist da bitte der „Hack“??? RemoteDesktop WOW.
    Das hab ich schon mit ner PSP hingekriegt, nur das die Software dafür in der Tat ein Hack war.

  9. Japps die erste wirklich sinnige Anwendung für ein Brett, be off from the PC and using a Flatscreen *zwinkert*. Für anderes ist es eigentlich nur ein simples großes Netbook mit Flat und Touchscreen und halt ne Menge zu bezahlen Stuff on Board.

  10. Schlecht recherchiert… Im Text des Artikels steht etwas vollkommen anderes als Dave Soble in dem Video eigentlich macht. Er hat weder XP auf dem Ipad installiert noch irgendwas anderes. Er nutzt lediglich eine Art Remote-Desktop Verbindung zu einem bestehenden Windows-Rechner. Klasse. Schöne Irreführung.

    Diese Technik nutze ich schon wesentlich länger…. (Auch dafür gibts eine App…)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising