Nicht gerade überraschend: Die ersten chinesischen iPad-Kopien sind fertig

Da das iPad noch nicht in Übersee zu bekommen ist, die Nachfrage aber ungebrochen hoch ist, ist es kein Wunder, dass nun in Shenzhen die ersten Kopien aufgetaucht sind. Und dieses hier hat sogar drei USB-Ports. Besser als das Original, stimmts?

Für läppische 410 Dollar kann man nun also stolzer Besitzer eines Tablet-PCs werden. Inklusive der oben erwähnten USB-Anschlüsse und Windows OS. Allerdings gibt der Händler zu, dass es noch zu Verbesserungen kommen wird.

„Das ist nur die erste Testversion,“ sagte Lin in Kantonesisch. „Obwohl die Ausstattung nicht wirklich die selbe ist, siehts von außen dem iPad doch ziemlich ähnlich. Daher wird es unsere Verkäufe wohl nicht stören.“

Klar, ein Tablet, dass Windows nutzt ist weder neu, noch allzu aufregend. Aber wenns ums iPad geht, nimmt man halt was man kriegen kann. [Adam Frucci / Florian Zettel] [Reuters via Gadget Lab]

Tags :
  1. lasst mich raten. min doppelt bis dreifach so dick & schwer und weniger als die halbe laufzeit pro akkuladung. die leistungsaufnahme vergleichen wir besser erst gar nicht. vom klonen oder kopieren nehme ich daher mal weit abstand.
    welches jedoch besser ist bleibt natürlich vom verwendungszweck abhängig.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising