Steam für den Mac ist unterwegs

Es gibt neue Details zu Valves Gaming-Plattform für den Mac: Es wirkt so, als würden die ganzen coolen Spiele auch endlich auf die Apple-Rechner umsiedeln.

Steam soll auf dem Mac nativ die OpenGL-Schnittstelle unterstützen. Nativ heißt für Apple-User, dass keine Performance verloren geht, weil nicht erst irgendwas dazwischen geschaltet werden muss.

Unterstützt werden nur Rechner mit Intel-Prozessor und Leopard-Betriebssystem. Eine gute Grafikkarte ist natürlich auch Pflicht. Es gibt noch kein Release-Datum. [Maxim Roubintchik]

[via MacStories, MacRumors]

Tags :
  1. @Tze: Nichts was man brauchen könnte läuft auf nem Mac. Mac nutzen ist zwar hübsch fürn Schreibtisch aber vom Anwenderstandpunkt ist es reine Selbstkastration. Um bei Windows ähnlich beschnitten zu werden musste dir die Tastatur rausziehen und nur noch mit der Maus arbeiten :)

    1. Stimmt gar nicht. Ich arbeite bei Apple und wir geben uns viel Mühe das System produktiv zu machen – wir scheitern bloß jedes Mal. Aber man sollte uns zumindest den Versuch zugestehen.

  2. Es mag stimmen das es prozentual weniger Software für den Mac gibt, allerdings ist diese auch häufig um Welten besser als das Windows Pendant. Das es tatsächlich noch Menschen gibt die standartisierung der Innovation vorziehen ist mir unbegreiflich…
    All die Neuerungen die Windowsuser in Vista und Seven so toll finden, sind bereits seit Jahren fester Bestandteil von mac os X.

  3. Tja, wenn es nur so einfach wäre DirectX durch OpenGl zu ersetzen. Mal abgesehen davon dass auch die perfomanten Treiber der Grakas für win geschrieben wurden. Sorry aber für ernsthafte 3D ist beim mac der zug schon längst abgefahren.

    1. Also so schwer ist es nun wirklich nicht directx zu Open GL umzuwandeln….besonders da Open GL erheblich leistungsstärker ist. Bei gleicher Grafik braucht Open GL sehr viel weniger Rechenleistung als Direct X.
      Und die Grafikkartentreiber gibt es auch für Mac…zumindest die, die in einem Mac eingebaut sind, mehr sind ja auch nicht möglich.

  4. @KevKev : ja ne is klar. bei mac ist natürlich jeder kram um welten besser, edler und schicker, geiler und seit jahren schon da. was anderes hätt ich jetzt auch nicht erwartet.

    1. *ding**ding**ding* Herzlichen Glückwunsch! Sie haben die Nachricht nicht verstanden!

      Es geht ja eben drum das es jetzt endlich ohne Zusatzsoftware kommt.

  5. @coi
    Versuch meine Aussage nicht zu verallgemeinern…
    Ich sprach von mac os X nicht von iPhone.
    Um kurz über die Multitasking Features des iphones zu reden: mag sein das Apple sich ne Menge Zeit damit gelassen hat, allerdings glaube ich das sie bis zu jenem Zeitpunkt einfach keine zufriedenstellende Lösung gefunden hatten. Ich muss zugeben das mir die Art und Weise gefällt wie Palm das Multitasking Problem gelöst hat. Wobei man dazusagen sollte das ich auch sehen konnte das Mt ziemlich an den Akku Resourcen nagt.

  6. Oh man ihr hab einfach keine Ahnung! Ein Mac ist nicht zum spielen da sondern zum arbeiten. Normalerweise. Da aber die meisten Macs eine ziemlich gute Grafikkarte verbeut haben eignen sie sich auch mal zum spielen. Das haben jetzt auch einige kluge Köpfe erkannt. Euer Monopol wird immer kleiner, Windowsuser!

  7. Eigentlich wundert mich nur, dass es das nicht zuerst für Apple gab. Denn die auch damit verbundene Gängelung und Beschneidung eigentlich selbstverständlicher Benutzerrechte ist im mobilen Bereich bei Apple schon lange Programm und wird dort von den Benutzern begeistert gefeiert; das muss doch eigentlich auch im übrigen machbar sein. Im Spielebereich hat sich das leider unter Windows verbreitet, wo sonst noch relativ viel Freiheit herrschte; zu Apple hätte das eigentlich von vornherein viel besser gepasst. Aber da reichte wohl die Nutzerbasis und die Hardware nicht…
    Leider verblödet der Verbraucher insgesamt immer mehr und vergisst, was er durch Abstimmung mit dem Geldbeutel erreichen könnte. Aber auch Spiele, die nicht mehr weiterverkauft werden können, wenn man sie über hat, die nur mit bestehender Internetverbindung gespielt werden können (Pech, wenn man gerade in der Wallachei sitzt und Langeweile hat) etc. etc. verkaufen sich dennoch…

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising