Nokia N8 mit Kamera für 12-Megapixel-Fotos und 720p-Video

Also, das ist schon schräg. Kaum hat Mobile-Review das N8 als "unfertiges Stück Dreck" bezeichnet, da präsentiert Nokia das fertige Gerät der Weltöffentlichkeit. Und wie vorhergesagt hat es eine 12-Megapixel-Kamera mit einem Xenon-Blitz und wird von Symbian3 gesteuert.

Es handelt sich hier um Nokias erstes Handy mit dem neuesten Symbian. Die bisher durchgesickerten Bilder zeigten ein ziemliches hübsches Betriebssystem, doch Mobile-Review versah das Ganze mit einem dicken, fetten „Mag ich nicht“-Schild. Vielleicht liegt das daran, dass die Kollegen einen Prototypen erwischten – die Zukunft wird’s weisen.

Kameratechnisch setzt Nokia auf ein Carl-Zeiss-Objektiv mit einem Xenon-Flash. Neben Fotos mit zwölf Megapixel liefert es auch Videos mit 720p. Dank HDMI-Ausgang lässt sich das Material ohne zusätzliche Hardware auch auf TVs wiedergeben.

Das Display besteht aus einem 3,5 Zoll großen, kapazitiven Touchscreen. Außerdem gibt es 16 Gigabyte integrierten Speicher, der sich per microSD-Karte auf bis zu 48 Gigabyte ausbauen lässt. Das kostenlose Ovi Maps ist natürlich auch dabei.

Ohne Vertrag soll das N8 370 Euro kosten und kommt laut Nokia im dritten Quartal 2010. [Kat Hannaford / Tim Kaufmann]

[Via Nokia Conversations]

Tags :
  1. Schlimm genug, dass Nokia auf diese antiken Steinzeitbetriebssysteme setzt aber nach so einem Testergebnis nicht den Verkaufsstart zu verschieben um es zu überarbeiten, ist Selbstmord. Nokia wird bald untergehen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising