Toshiba arbeitet an brillenfreiem 3D-TV mit Parallaxenbarriere

Gut, Sharp hat seine brillenfreie 3D-Technologie namens "Parallax Barrier" gerüchteweise schon an Nintendo lizenziert, damit man sie in die 3DS eingebaut wird. Und auch Hitachi will die Sharp-Technik lizenzieren. Aber Toshiba darf sich jetzt mit Fug und Recht ein "Wir auch!" auf die Fahne schreiben, denn auch hier setzt man auf die Parallaxenbarriere, um dem Zuschauer das Tragen einer 3D-Brille zu ersparen.

Bei Consolewars fanden wir folgende Erklärung der Technik: Vor dem normalen LCD-Display befindet sich ein weiteres, das im 2D-Modus lichtdurchlässig ist und nur im 3D-Modus aktiv wird. Dann entstehen an verschiedenen Stellen des Bildes lichtundurchlässige Stellen, so dass das linke und das rechte Auge unterschiedliche Bilder wahrnehmen und der 3D-Effekt entsteht.

Der erste entsprechend ausgestattete Toshiba-TV misst 21 Zoll in der Diagonale, bietet dabei aber nur eine relativ spärliche Auflösung von 1280×800 Pixeln (WXGA). Besonders auf die „große Blickwinkelstabilität“ ist Toshiba stolz. [Kat Hannaford / Tim Kaufmann]

[Via Toshiba Mobile Display, Akihabara News]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising