Die Neuerfindung des Desktoprechners als Kunst

Desktop-Computer sind tot! Nun, vielleicht nicht ganz, aber die beigen Kisten, mit denen so viele von uns aufgewachsen sind, sterben seit geraumer Zeit aus. Der nächste Evolutionsschritt für einen alten Desktop-Rechner ist Dekoration - und warum auch nicht?

Was Jeffrey Stephenson hier gemacht hat, ist eine (jedenfalls in einigen Kreisen) bekannte PC Hülle zu nehmen: die verrückt bizarre Thermaltake Level 10 und sie auf ein Viertel ihrer ursprünglichen Größe zu schrumpfen. (Er nennt das Level 11) Plastik wird Holz, schwarzer Lack wird silber und die diversen Unterteilungen und Komponenten werden rekonfiguriert durch etwas, das HR Giger als ein kompaktes Stück handgefertigten Mobiliars entworfen haben könnte.

Und tatsächlich ist das die Rolle, für die ein “Desktop-PC“ ab jetzt bestimmt ist: er wird unter unseren Fernsehern stehen, neben Bildschirmen, die ihn zwergenhaft erscheinen lassen, eingebettet zwischen Kabelsalat und Hardware;  mit seinen Daten den ganzen Haushalt bedienend. Heutzutage sollten Desktops harmonisieren!

Oder man steht auf Computerspiele und braucht einfach die nötige Performance. Da führt oft kein Weg am Desktop-PC vorbei. [John Herrman/Elisabeth Karsten]

[Via SlipperySkip via DVICE]

Tags :

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising