Dieses MacBook speichert nur Visitenkarten

Wer sicher gehen will, dass alle seine Geschäftsfreunde begreifen, dass ohne Apple für einen wirklich gar nichts geht - für den kommt nur dieses MacBook in Frage. Man könnte den Effekt nur noch steigern, in dem man "Apple Fanboy" auch auf die Visitenkarte selbst druckt.

Abgesehen von einer entzückenden kleinen Tastatur, einem Dock, und einer Menüzeile besteht der Bildschirm aus einem kleinen Taschenspiegel. Man(n) kann sich also malerisch das Haar zerzauseln, das Make-Up in Ordnung bringen oder einen Moment überlegen, ob die Liebe zu einer gewissen Elektronikfirma vielleicht etwas aus dem Ruder gelaufen ist.

Es gibt Miniaturversionen des MacBooks, des MacBook Pros und dem MacBookAir (gerade als wir dachten, dünner geht nun wirklich nicht mehr). Die Visitenkarten-Notebooks kosten etwa 30 USDollar.  Und  man sich vielleicht einen japanisch beherrschenden Mitmenschen suchen sollte, der einem hilft auf der Produkt Site zu navigieren und die Bestellung zu tätigen. [Kyle VanHemert/Elisabeth Karsten]

[Via Apple Mirror via Cult of Mac]

Tags :
  1. Irgendwie finde ich es bei Gizmodo schade, dass oft nicht direkt und erkennbar zu den jeweils vorgestellten Produkten verlinkt wird.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Advertising